Das Trainer-Karussell hat in der Bundesliga so richtig Fahrt aufgenommen. Union-Präsident Zingler fürchtet dennoch nicht um einen Verbleib von Urs Fischer.
Urs Fischer
Hat seinen Vertrag bei Union Berlin erst im Dezember 2020 verlängert: Trainer Urs Fischer. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Fischer hatte seinen Vertrag in Berlin erst im Dezember vergangenen Jahres verlängert.
  • Präsident Dirk Zingler zählt weiterhin auf den Schweizer.
  • Zuletzt gab es Gerüchte, dass Frankfurt an Fischer interessiert sei.

Präsident Dirk Zingler vom 1. FC Union Berlin fürchtet trotz der Trainer-Rochaden in der Fussball-Bundesliga keinen schnellen Abgang von Chefcoach Urs Fischer.

«Ich gehe felsenfest davon aus, dass Urs Fischer und ich eine tolle nächste Saison haben werden», sagte Zingler. Zuletzt wurde Fischer in Medienberichten mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht. Eine Bestätigung für diese Gerüchte gibt es nicht.

Urs Fischer
Dirk Zingler, Präsident des 1. FC Union Berlin. Er geht davon aus, dass Urs Fischer weitermacht. - dpa-infocom GmbH

Fischer hatte seinen Vertrag in Berlin erst im Dezember vergangenen Jahres verlängert. Über die neue Laufzeit machte Union keine Angaben. Zingler verdeutlichte jedoch, dass es sich um ein langfristiges Projekt handelt.

Im Sommer 2018 kam Fischer nach Berlin und führte die Köpenicker direkt in die Bundesliga. Dort gelang ihm trotz eher bescheidener Möglichkeiten auch in der zweiten Saison nacheinander souverän der Klassenerhalt.

Mehr zum Thema:

Eintracht Frankfurt Bundesliga Trainer Urs Fischer