Ein Bayern-Sturmduo Robert Lewandowski und Erling Haaland - das schliesst der frühere Münchner Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge aus.
Kann sich ein Bayern-Sturmduo Lewandowski/Haaland nicht vorstellen: Ex-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Foto: Arne Dedert/dpa
Kann sich ein Bayern-Sturmduo Lewandowski/Haaland nicht vorstellen: Ex-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Foto: Arne Dedert/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Münchner Spielsystem mit einer zentralen Spitze sei indes eine Sturmpartnerschaft von Lewandowski mit dem Norweger Haaland nicht denkbar.

«Das halte ich für Unfug, das geht nicht», schrieb Rummenigge in einer Kolumne für die «Bild am Sonntag». Er erwarte eher, dass der Pole Lewandowski seinen Vertrag bei den Bayern über das Jahr 2023 hinaus verlängert. «Ich bin überzeugt, dass der FC Bayern weiss, welchen Wert Robert hat», erklärte der 66-Jährige. Dank seiner «hochprofessionellen Lebensweise» könne der 33 Jahre alte Torjäger ähnlich wie Superstar Cristiano Ronaldo (36) noch länger auf höchstem Niveau agieren.

Im Münchner Spielsystem mit einer zentralen Spitze sei indes eine Sturmpartnerschaft von Lewandowski mit dem Norweger Haaland nicht denkbar. «Man gibt kein Spielsystem, welches für das erfolgreichste Jahrzehnt in der Vereinsgeschichte, für einen einzelnen Spieler auf», befand Rummenigge.

Ohnehin hält der Ex-Nationalspieler es noch nicht für ausgemacht, dass der angeblich von vielen Topclubs umworbene Haaland (21) Borussia Dortmund nach dieser Spielzeit verlässt. Bei einem Treffen habe ihm BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke jüngst verraten, dass er «durchaus optimistisch» sei, Haaland über die Saison hinaus halten zu können, schrieb Rummenigge.

Mehr zum Thema:

Robert Lewandowski Ronaldo BVB Bayern München Kolumne