Prominenter Besuch im EM-Camp der deutschen Nationalmannschaft: Peter Maffay sang und spielte bei Joachim Löw und seinen EM-Kickern vor und machte Mut für das Achtelfinale gegen England.
Sänger Peter Maffay gab dem DFB-Team ein kleines Privatkonzert. Foto: Frank Molter/dpa
Sänger Peter Maffay gab dem DFB-Team ein kleines Privatkonzert. Foto: Frank Molter/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • «Es war eine tolle Atmosphäre abends, einige haben zusammen mit ihm Gitarre gespielt.

«Es war eine gelungene Abwechslung. Wir haben uns sehr gefreut darüber. Aber entscheidend ist natürlich, was jetzt auf dem Platz passiert», sagte Kapitän Manuel Neuer kurz vor der Abreise des DFB-Teams am Montag nach London bei Magenta TV. Der 71 Jahre alte Künstler hat zwei Lieder aufgeführt, darunter seinen grössten Hit «Über sieben Brücken musst du geh'n», berichtete die «Bild»-Zeitung.

«Es war eine tolle Atmosphäre abends, einige haben zusammen mit ihm Gitarre gespielt. Wir haben seine Songs mitgesungen, die Texte kennen ja alle», berichtete Bundestrainer Joachim Löw im ARD-Hörfunk vom Auftritt der deutschen Rocklegende Maffay im «Home Ground».

«Wir hoffen natürlich, dass es über das Achtelfinale hinaus geht», betonte Neuer. Das neue Motto des Löw-Teams: Über sieben Spiele musst du geh'n - dann hätte Deutschland das EM-Endspiel bestritten. «Die sieben Spiele sind für uns natürlich wichtig», sagte Team-Oldie Neuer (35). Auch Löw verwies auf den Zusammenhang mit der EM: «Wir müssen über manche lange Brücke gehen, was beschwerlich ist.»

Die Motivation des gesamten Teams ist gross: «Wir werden alles daran setzen, dass wir ins Viertelfinale einziehen», unterstrich Neuer nach dem Maffay-Besuch. Dann stünde am Samstag in Rom Spiel Nummer fünf an.

Mehr zum Thema:

Manuel Neuer Joachim Löw ARD DFB