Timo Werner wird nach dem 1:1-Remis von Chelsea gegen Real Madrid wohl schlecht geschlafen haben. Sein Fehlschuss nach neun Minuten ist schlicht unfassbar.
Timo Werner scheitert aus kürzester Distanz an Real-Madrid-Torhüter Thibaut Courtois. - Twitter/@DAZN_DE

Das Wichtigste in Kürze

  • Timo Werner vergibt im Champions-League-Halbfinal die Chance zur frühen Führung.
  • Aus kurzer Distanz findet der DFB-Stürmer keinen Weg an Thibaut Courtois vorbei.

Einer aus der Kategorie «Leichter reinzumachen als zu verschiessen» – dachte sich wohl auch Timo Werner. Der DFB-Nationalspieler kommt beim Champions-League-Halbfinal von Chelsea gegen Real Madrid nach neun Minuten frei zum Schuss.

Aber aus kürzester Distanz scheitert der Chelsea-Stürmer an Real-Schlussmann Thibaut Courtois. Keine Frage, dass der Belgier brillant pariert – aber aus dieser Entfernung dürfte ein Top-Stürmer ihm keine Chance lassen.

Timo Werner wird unfreiwillig zum Internet-Hit

Dementsprechend reagiert auch das Internet auf den Fehlschuss beim 1:1-Unentschieden der Blues in Madrid. Da werden schon Mal Vergleiche mit der Kult-Serie «X-Factor» mit Jonathan Frakes bemüht...

Anderswo freut man sich mit Ex-Club RB Leipzig, der für Timo Werner ein hübsches Sümmchen eingestrichen hatte.

Oder man vergleicht Werners Auftritt im Blues-Trikot mit einem anderen kostspieligen Neuzugang, der nur mässig einschlug.

Ein anderer Twitter-Nutzer zieht sich selbst als Vergleich heran – und wird dabei schonungslos selbstkritisch.

Hätten Sie die Chance von Timo Werner genutzt?

Mehr zum Thema:

Thibaut Courtois RB Leipzig Twitter DFB Timo Werner Real Madrid Internet