Der frühere Bayern-Star Willy Sagnol wird Cheftrainer der Fussball-Nationalmannschaft der Südkaukasus-Republik Georgien.
Wird neue Nationaltrainer Georgiens: Ex-Bayern-Profi Willy Sagnol. Foto: picture alliance / Amelie Geiger/dpa
Wird neue Nationaltrainer Georgiens: Ex-Bayern-Profi Willy Sagnol. Foto: picture alliance / Amelie Geiger/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der frühere französische Nationalspieler war 2017 Co-Trainer und nach der Trennung des Clubs von Carlo Ancelotti kurz Interimscoach beim FC Bayern.

Der 43-jährige Franzose werde am 25. März sein erstes Spiel in der WM-Qualifikation gegen Schweden leiten, teilte der Verband in der Hauptstadt Tiflis (Tbilissi) mit. Sagnol sprach demnach von einem «Privileg», diesen Posten zu übernehmen. «Die Gespräche mit dem Verband und das Potenzial der Mannschaft haben mich überzeugt, diese Herausforderung anzunehmen», sagte der langjährige Spieler des FC Bayern München. Nun solle ein neues Kapitel in der Geschichte des georgischen Fussballs aufgeschlagen werden.

Der frühere französische Nationalspieler war 2017 Co-Trainer und nach der Trennung des Clubs von Carlo Ancelotti kurz Interimscoach beim FC Bayern. Von 2014 bis 2016 trainierte er den französischen Erstligisten Girondins Bordeaux. Zuvor betreute der ehemalige Rechtsverteidiger die U21-Auswahl Frankreichs. Sagnol arbeitete auch als TV-Experte. Als aktiver Spieler holte er seinerzeit fünfmal die deutsche Meisterschaft und viermal den DFB-Pokal.

Die georgische Nationalmannschaft ist seit vergangenem November ohne Trainer. Georgien Fussballverband teilte mit, es sei schwierig gewesen, einen neuen Coach zu finden. Sagnols Philosophie und sein Spielstil kämen dem Fussball in Georgien sehr nahe.

Mehr zum Thema:

Bayern München Trainer Carlo Ancelotti DFB