Reiner Calmund (72) isst für sein Leben gern. Daher war der Deutsche lange Zeit ziemlich korpulent. Nun ist er kaum wiederzuerkennen.
Calmund
Reiner Calmund, wie man ihn kannte: Mit grossem Bauch und noch grösserem Hemd. Das war einmal. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Reiner Calmund machte sich als Fussballfunktionär einen Namen.
  • Neben seiner Tätigkeit im Fussballgeschäft ist er als Geniesser bekannt.
  • Nun hat der 72-Jährige radikal abgespeckt.

Reiner Calmund verblüfft die Zuschauer im Doppelpass! Am Sonntag ist der ehemalige Fussballmanager Gast in der Sendung. Dabei ist der 72-Jährige kaum wiederzuerkennen.

Früher für seinen Umfang bekannt, ist Calmund mittlerweile massiv dünner geworden. Von seinen Kleidern in Übergrössen hat sich der Geniesser längst verabschiedet. Nun sitzt er mit einem Anzug in «Normalgrösse» in der Expertenrunde. Kaum zu glauben!

Auch Moderator Thomas Helmer scheint von «Callis» neuem Erscheinungsbild etwas überrascht. Helmer fragt Calmund gleich bei der Begrüssung wie es ihm geht. «Hervorragend, sehr gut», antwortet der ehemalige Manager von Bayer 04 Leverkusen.

Was halten Sie von Reiner Calmunds Gewichtsverlust?

Auch seine Follower auf Twitter bringt der Deutsche zum Staunen. Am Sonntag aktualisiert er sein Profilbild. Calmund strahlt in die Kamera, im Gesicht sieht der Fussball-Experte schon fast mager aus.

Ein User schreibt: «Sie sehen ja aus wie ein Spargeltarzan. Ich habe nur von 95 auf 80 kg abgenommen, und fühle mich trotzdem unfassbar gut... Respekt!

Anfang des Jahres hat sich der Calmund einer Magenbypass-Operation unterzogen. Diese scheint Früchte zu tragen.

Reiner Calmund
Reiner Calmund hat gewaltig abgespeckt.
Reiner Calmund
Der Ex-Manager von Bayer Leverkusen isst fürs Leben gern.
Reiner Calmund
Dann hat er sich im Januar 2020 den Magen verkleinern lassen.
Reiner Calmund
«Calli» durfte am Anfang nur Flüssignahrung zu sich nehmen.
Reiner Calmund
Früher war er Geschäftsführer von Bayer Leverkusen. Hier tröstet er Michael Ballack.

Mehr zum Thema:

Moderator Twitter