Nach der Rückkehr der Fans in die Stadien will RB Leipzig seinen früheren Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick für dessen Verdienste um den Fussball-Bundesligisten ehren.
Ralf Rangnick soll in Leipzig vor den Fans geehrt werden. Foto: Jan Woitas/ZB/dpa/Archiv
Ralf Rangnick soll in Leipzig vor den Fans geehrt werden. Foto: Jan Woitas/ZB/dpa/Archiv - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Rangnick gilt als Architekt der Leipziger Erfolgsgeschichte.

«Eine Ehrung für Ralf ist überfällig. Aber vor leeren Rängen würde es ihm nicht gerecht werden. Das wäre peinlich und emotionslos. Wir machen das, wenn die Stadion wieder voll sind», sagte Vorstandschef Oliver Mintzlaff. Rangnick solle den Abschied bekommen, den er verdient habe. So sei es mit ihm besprochen.

Rangnick gilt als Architekt der Leipziger Erfolgsgeschichte. Der 62-Jährige war von 2012 an zunächst als Sportdirektor für den Club verantwortlich. Zweimal sprang Rangnick als Trainer ein. 2016 führte er die Mannschaft zum Aufstieg in die Bundesliga. In der Spielzeit 2018/19 überbrückte Rangnick die Zeit bis zur Ankunft von Julian Nagelsmann, wurde Dritter der Bundesliga und erreichte das Finale des DFB-Pokals. Bis Ende Juli 2020 war Rangnick bei Red Bull als globaler Sportdirektor für die Clubs im Netzwerk zuständig, ehe er den Konzern verliess.

Mehr zum Thema:

Julian Nagelsmann Ralf Rangnick Bundesliga Red Bull Trainer Stadion DFB RB Leipzig