Für den PSG Boss könnte das Achtelfinal-Aus in der Champions League bei Real Madrid noch ein Nachspiel haben.
Nasser Al-Khelaifi ist der Präsident von Paris Saint-Germain. Foto: Stephane De Sakutin/AFP/dpa
Nasser Al-Khelaifi ist der Präsident von Paris Saint-Germain. Foto: Stephane De Sakutin/AFP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Karim Benzema gelingt im Rückspiel gegen PSG innerhalb von 17 Minuten ein Hattrick!
  • Mit den drei Toren schiesst der französische Kapitän Real Madrid ins CL-Viertelfinale.
  • Nach der Niederlage besucht die wütende PSG-Führung den Schiedsrichter in seiner Kabine.

PSG war nach dem 1:0-Hinspielsieg und trotz der 1:0-Führung durch einen Treffer von Weltmeister Kylian Mbappé ausgeschieden. Der französische Kapitän von Real Madrid, Karim Benzema, schoss einen Hattrick und eliminierte somit die Pariser. Daraufhin sucht die PSG-Führung die Kabine des Schiedsrichters auf.

Der Vereinspräsident Nasser Al-Khelaifi und der PSG-Sportdirektor Leonardo sollen nach der 1:3-Niederlage versucht haben, in die verschlossene Schiedsrichterkabine zu gelangen. Laut Vereinsangaben hat ein Real-Mitarbeiter die ganze Szene gefilmt: Der PSG Boss Al-Khelaifi rastet aus, zerbricht die Fahne eines Assistenten und droht dem Schiedsrichter, ihn umzubringen.

Leonardo soll den Urheber des Videos gebeten haben, dieses zu löschen. Dieser Bitte kam der Mitarbeiter allerdings nicht nach – stattdessen schickte er es an die Uefa. Über diesen Vorfall berichtet «Spox.com».

Angebliches Torwart-Foul ist Ursache für Attacke vom PSG Boss

Der Unmut vom PSG Boss habe sich am Tor zum Ausgleich von Real entzündet. Dort haben sie ein Foul am italienischen PSG-Torwart Gianluigi Donnarumma gesehen. Der Schiedsrichter Danny Makkelie aus den Niederlanden gab den Treffer jedoch.

Für Paris Saint-Germain bedeutete das Aus den nächsten gescheiterten Versuch, erstmals die Champions League zu gewinnen. Zum Star-Ensemble zählen neben dem von Real umworbenen Mbappé und Europameister Donnarumma auch der Brasilianer Neymar. Seit dem vergangenen Jahr gehört auch der Argentinier und Fussballstar Lionel Messi zum Team.

2020 erreichte PSG unter dem deutschen Trainer Thomas Tuchel das Finale, verlor aber 0:1 gegen den FC Bayern München. Durch die Niederlage am Mittwochabend verpasste PSG das grosse Ziel auch unter Tuchels Nachfolger Mauricio Pochettino.

Mehr zum Thema:

Paris Saint-Germain Bayern München Champions League Kylian Mbappé Thomas Tuchel Karim Benzema Lionel Messi Real Madrid Hattrick Trainer Neymar Uefa