Der Portugiese Carlos Queiroz ist erneut als Cheftrainer der iranischen Fussball-Nationalmannschaft verpflichtet worden.
War bereits zwischen 2011 und 2019 Nationaltrainer des Irans: Der Portugiese Carlos Queiroz.
War bereits zwischen 2011 und 2019 Nationaltrainer des Irans: Der Portugiese Carlos Queiroz. - Saeid Zareian/dpa

Der Pressesprecher des Nationalteams, Mohammed Dschamaat, bestätigte die Medienberichte vom Vortag über die Rückkehr des 69-Jährigen in den Iran. Queiroz soll schon am Freitag in Teheran eintreffen und die Mannschaft übernehmen. Der Iran plant vor der WM in Katar im November noch zwei Vorbereitungsspiele gegen Uruguay und Senegal.

Queiroz wird somit Nachfolger des Kroaten Dragan Skocic. Sein Vertrag soll vorerst nur bis nach der WM in Katar gelten. Der Portugiese war schon zwischen 2011 und 2019 Irans Chefcoach und führte das Land zu den Weltmeisterschaften 2014 und 2018, scheiterte aber beide Male in der Vorrunde. Skocic wurde Berichten zufolge seitens des iranischen Fussballverbandes der Trainerjob der U21-Mannschaft angeboten, aber der Kroate lehnte das Angebot ab.