Die nächste Saison wird Erling Haaland beim englischen Meister spielen. City-Trainer Pep Guardiola wehrt sich jetzt gegen Stimmen, die den Transfer kritisieren.
pep guardiola
Pep Guardiola, Trainer von Manchester City, hockt an der Seitenlinie und studiert das Spiel seiner Mannschaft. - Dave Thompson/AP/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Pep Guardiola trainiert nächstes Jahr den norwegischen Superstar Erling Haaland.
  • Auf Kritik, der Spieler würde nicht in sein System passen, reagiert er cool.
  • Er ist überzeugt von diesem Transfer.

Erling Haaland wechselt für die nächste Saison zu Manchester City. Kritische Stimmen haben bereits daran gezweifelt, dass der norwegische Star überhaupt in das Spielsystem von Pep Guardiola passt. Der 51-jährige Meister-Trainer hat sich jetzt gegen diese Stimmen gewehrt.

«Was ist unsere Spielweise?», fragt er die versammelten Journalisten nach dem Titelgewinn am Sonntag. «Ich bin mir ziemlich sicher, dass diejenigen, die zweifeln, das gar nicht wissen.» Ausserdem sei er optimistisch, dass der 21-Jährige in die Mannschaft passt.

Allerdings müsse er zuerst mit ihm arbeiten, um eine richtige Einschätzung abzugeben. Jedoch solle er vorher «seinen Urlaub geniessen, sich gut vorbereiten und verletzungsfrei ankommen, um dann zu arbeiten und zu spielen».

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Manchester CityErling HaalandPep GuardiolaTrainer