Ein saudisches Konsortium hat den englischen Verein Newcastle United übernommen. Bereits im Winter sollen zahlreiche Transfers durchgeführt werden.
Newcastle United
Vor dem St James' Park feiern die Anhänger von Newcastle United die Übernahme durch das saudische Konsortium. Photo: Owen Humphreys/PA Wire/dpa - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der englische Verein Newcastle United hat neue Besitzer.
  • Käufer ist das Public Investment Fund (PIF), ein Staatsfonds aus Saudi-Arabien.
  • Bereits im Winter sollen zahlreiche Transfers folgen.

Der englische Premier-League-Klub Newcastle United hat neue Besitzer. Das Public Investment Fund (PIF), ein Staatsfonds aus Saudi-Arabien, hat den Verein gekauft. Ziel ist es, so schnell wie möglich an die Spitze zu gelangen.

Um dies zu erreichen, wird auch mächtig Geld investiert. Das Budget für das kommende Transferfenster soll rund 220 Millionen Euro (236 Millionen Franken) betragen. Dieses soll bereits im Winter genutzt werden, um neue Spieler zu verpflichten.

Newcastle United
Die Fans von Newcastle United feiern die Ankunft der neuen Besitzer. Photo: Owen Humphreys/PA Wire/dpa - dpa

Laut der Zeitung «Telegraph» sollen zahlreiche Spieler auf der Wunschliste stehen. Unter anderem der Mittelfeldspieler Jesse Lingard von Manchester United und der Innenverteidiger James Tarkowski vom FC Burnley. Zudem soll der Abwehrspieler von der SSC Neapel, Kalidou Koulibaly, ein Hauptziel für den Winter sein.

Newcastle United hat durch die Klubübernahme die reichsten Klubbesitzer im Fussball überholt. Sie stellen damit auch PSG und Manchester City in den Schatten.

Mehr zum Thema:

Manchester United Manchester City SSC Neapel FC Burnley