Die klangvollen Duelle im Halbfinale der Champions League sind für FC Bayern-Kapitänin Lina Magull der Beginn eines Trends.
Trifft mit Bayerns Fussball-Frauen auf den FC Chelsea: Lina Magull. Foto: Adam Pretty/Getty Images Europe/Pool/dpa
Trifft mit Bayerns Fussball-Frauen auf den FC Chelsea: Lina Magull. Foto: Adam Pretty/Getty Images Europe/Pool/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntag (17.00 Uhr/Sport1) sind die Bayern-Frauen Gastgeber für den FC Chelsea, das Rückspiel findet eine Woche später in London statt.

«So wie man jetzt die Entwicklung wahrnimmt, denke ich schon, dass es in diese Richtung geht. Es ist positiv zu bewerten, dass die grossen Vereine merken, auf den Frauenfussball können und müssen wir setzen, weil es ein unheimlicher Mehrwert ist, erstens für die Gesellschaft und zweitens für die fussballbegeisterten Menschen», sagte die 26 Jahre alte Nationalspielerin.

Am Sonntag (17.00 Uhr/Sport1) sind die Bayern-Frauen Gastgeber für den FC Chelsea, das Rückspiel findet eine Woche später in London statt. Im Halbfinale treffen Paris Saint-Germain und der FC Barcelona aufeinander. «Es ist ganz wichtig, dass die grossen Vereine vorangehen und die Frauenabteilungen unterstützen, investieren. Und ich gehe stark davon aus, dass sich der Trend weiter fortsetzen wird», sagte Magull. «Ich hoffe, dass die anderen Vereine da genauso nachziehen werden. Wir brauchen nicht nur vier, fünf, sechs starke Vereine in Europa, sondern da müssen auch noch einige nachziehen.»

Münchens Trainer Jens Scheuer freut sich auf das Halbfinalduell gegen die angriffsstarken Spielerinnen aus London. «Die Offensivkraft von Chelsea ist schon enorm», sagte Scheuer. «Das ist vielleicht so ein bisschen zu vergleichen wie Paris gegen Bayern im Herren-Viertelfinale.» Es sei ein «grosser Erfolg», im Halbfinale zu stehen, sagte der Coach des Bundesliga-Tabellenführers. «Unsere Entwicklung geht in die richtige Richtung.»

Das Finale der Champions League findet am 16. Mai in Göteborg statt. Da Dauersieger Olympique Lyon ausgeschieden ist, wird es wie zuletzt 2015 einen anderen Sieger geben. Chelsea hatte sich im Viertelfinale gegen den deutschen Meister VfL Wolfsburg durchgesetzt.

Mehr zum Thema:

Paris Saint-Germain Champions League Olympique Lyon VfL Wolfsburg FC Barcelona Bundesliga FC Chelsea Bayern München Trainer Wolf Euro