Ralf Rangnick sieht seinen Nachfolger Erik ten Hag als Trainer des Premier-League-Clubs Manchester United vor schweren Aufgaben.
Manchester United
Ordnet alles dem Erfolg unter: Ralf Rangnick, Trainer von Manchester United. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Ralf Rangnick hält seinen Nachfolger Erik ten Hag für die richtige Wahl der Klub-Führung.
  • Manchester United steht in der neuen Saison vor einem grossen Umbruch.
  • Damit erhofft sich der Traditionsverein, den Anschluss an die Spitze wieder herzustellen.

«Man braucht nicht mal eine Brille, um zu sehen und zu analysieren, wo die Probleme liegen», sagte der 63-Jährige. Es sei nicht ausreichend, kleine Veränderungen umzusetzen. «In der Medizin würde man sagen, dass es eine Operation am offenen Herzen ist. Wenn alle erkennen, dass dies geschehen muss, und zusammenarbeiten, braucht es nicht Jahre zu dauern.»

Die beste Wahl für Manchester United

Die Wahl des Vereins für den neuen niederländischen Coach wertete Rangnick auf der United-Webseite positiv. «Ich denke, das ist eine gute Wahl, wahrscheinlich eine der besten, wenn nicht die Beste, die der Verein treffen konnte.» So meint Rangnick.

Manchester United
Erik ten Hag verlässt Ajax Amsterdam und wird neuer Trainer von Manchester United. - keystone

Die Mannschaft steht nach Meinung von Rangnick vor einem Umbruch. Er habe noch nicht mit ten Hag gesprochen. «Aber wenn er mich nach meiner Meinung fragt, bin ich bereit, mit ihm über meine Erfahrungen zu sprechen. Aber auf der anderen Seite wird er seine eigenen Vorstellungen haben.»

Weiter meint Rangnick: «Dass es nicht nur drei oder vier Spieler sind, ist klar. Wenn man bedenkt, wie viele Verträge von Spielern auslaufen.»

Rangnick ist seit Anfang Dezember Trainer von Manchester United. Nach Ende seines Vertrags im Juni soll er als Berater für den Verein tätig sein. Ob das so kommt, will er auch von ten Hag abhängig machen.

«Möchte er mit jemandem wie mir sprechen, wie eng will er zusammenarbeiten? Das sind die Dinge, über die wir noch nicht gesprochen haben», sagte Rangnick.

Mehr zum Thema:

Ralf Rangnick Trainer Manchester United