Der ehemalige Freiburger Robin Koch geht beim englischen Erstligisten Leeds United in seine dritte Spielzeit. Dort will er sich wieder in den Fokus von Hansi Flick spielen.
Robin Koch
Robin Koch (l) will sich bei Leeds United weiter für die Nationalmannschaft empfehlen. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Leeds-Verteidiger Robin Koch arbeitet am Comeback in der deutschen Fussball-Nationalmannschaft.

«Durch meine Verletzungen und die Corona-Infektion ist es zuletzt sehr unglücklich für mich gelaufen», sagte der 26 Jahre alte Innenverteidiger dem TV-Sender Sky.

«Mein Ziel ist es trotzdem, wieder zur Nationalmannschaft zu stossen. Daher ist es für mich auch so wichtig, jetzt eine gute Hinrunde zu spielen, Leistung zu bringen, fit zu bleiben und dann auch wieder zur Nationalmannschaft zu kommen.»

Koch war im Sommer 2020 vom SC Freiburg zu Leeds United gewechselt. In der vergangenen Spielzeit konnte der Abstieg aus der Premier League am letzten Spieltag verhindert werden. «Wir hatten eine schwierige letzte Saison, mit vielen Verletzungen bei mir persönlich, aber auch im gesamten Team. Dadurch sind wir in den Abstiegskampf gerutscht und unser Hauptziel ist es, das in der kommenden Saison zu vermeiden», sagte Koch. «Wir haben neue Spieler dazubekommen, haben dadurch einen breiteren Kader und wenn wir fit bleiben, können wir eine wirklich gute Saison spielen.»

Schlüsselspieler Raphinha und Phillips weg

Mit Raphinha (FC Barcelona) und Kalvin Phillips (Manchester City) hat Leeds zwei Schlüsselspieler für die neue Saison verloren. «Ich kann an dieser Stelle sicherlich für die Mannschaft sprechen, dass die Beiden sehr fehlen werden. Trotzdem denke ich, dass wir mit den neuen Spielern auf und auch neben dem Platz an Qualität gewonnen haben.»

Künftig wird unter anderem Marc Roca, zuvor beim FC Bayern München unter Vertrag, für Leeds auflaufen. «Ich habe ihm schon gesagt, dass ich weiterhin mit ihm Deutsch sprechen werde, damit er es nicht verlernt.»

Eine Rückkehr nach Deutschland kann sich Koch gut vorstellen: «Im Fussball kann man ohnehin nichts ausschliessen und da ich eine super Zeit in Deutschland hatte, kann und will ich nicht ausschliessen, irgendwann noch mal zurückzukommen.»

Mehr zum Thema:

Bayern München Premier League SC Freiburg Coronavirus