Italiens Fussball-Rekordmeister Juventus Turin hat den historisch schlechten Saisonstart gestoppt und mit viel Mühe bei Spezia Calcio mit 3:2 (1:1) den ersten Saisonsieg in der Serie A erkämpft.
Die Spieler von Juventus bejubeln das 3:2 von Matthijs de Ligt (2.v.r). Foto: Tano Pecoraro/LaPresse via ZUMA Press/dpa
Die Spieler von Juventus bejubeln das 3:2 von Matthijs de Ligt (2.v.r). Foto: Tano Pecoraro/LaPresse via ZUMA Press/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Zuvor hatte Juve mit Trainer Massimiliano Allegri in den ersten vier Ligapartien nur zwei Punkte geholt, das war den Bianconeri letztmals vor 60 Jahren und in ihrer Vereinshistorie überhaupt erst dreimal (1942/43, 1955/56, 1961/62) passiert.

Nach der Gäste-Führung durch Moise Kean nach 28 Minuten schlug der Aussenseiter am Mittwoch zurück und drehte das Ergebnis durch Tore von Emmanuel Gyasi (33.) und Janis Antiste (49.) zur überraschenden 2:1-Führung. Innerhalb von sechs Minuten sicherten Federico Chiesa (66.) und Matthijs de Ligt (72.) mit ihren Treffern dem Favoriten doch noch den Zittersieg.

Zuvor hatte Juve mit Trainer Massimiliano Allegri in den ersten vier Ligapartien nur zwei Punkte geholt, das war den Bianconeri letztmals vor 60 Jahren und in ihrer Vereinshistorie überhaupt erst dreimal (1942/43, 1955/56, 1961/62) passiert. Seit nunmehr 19 Spielen warten die Turiner auf eine Partie ohne Gegentor - das sei in diesem Zeitraum keinem anderen Verein in Europas Top-Ligen passiert.

Der AC Mailand verbesserte sich dank des 2:0 (0:0)-Erfolges über den FC Venedig auf den zweiten Platz, punktgleich hinter dem Stadtrivalen Inter. Matchwinner war der Franzose Theo, der das 1:0 durch Brahim Diaz (68.) vorbereitete und das 2:0 selbst erzielte (82.). Am Donnerstag kann der bisher viermal siegreiche SSC Neapel mit einem Sieg bei Sampdoria Genua wieder an den beiden Mailänder Teams vorbeiziehen.

Mehr zum Thema:

Massimiliano Allegri Sampdoria Genua SSC Neapel AC Milan Trainer Serie A Juventus