Der HSV hat seine Durststrecke nach vier sieglosen Spielen beendet. in der 2. Bundesliga besiegen die Hanseaten Sandhausen mit 2:1.
Der Hamburger SV setzte sich in letzter Minute gegen Sandhausen durch. Foto: Axel Heimken/dpa
Der Hamburger SV setzte sich in letzter Minute gegen Sandhausen durch. Foto: Axel Heimken/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der HSV gewinnt gegen Sandhausen mit 2:1.
  • Das Siegestor fällt erst in der Nachspielzeit.

Der HSV hat seine Durststrecke von vier sieglosen Spielen in der 2. Fussball-Bundesliga beendet. Die Norddeutschen gewannen gegen den SV Sandhausen mit 2:1. Die Hamburger klettern damit in der Tabelle vom zehnten Platz vorerst auf den achten Rang.

Das erlösende Tor durch Moritz Heyer gelang den Gastgebern in der sechsten Minute der Nachspielzeit. Zuvor hatten vor 17.950 Zuschauern im Volksparkstadion David Kinsombi vom Elfmeterpunkt und der Sandhäuser Janik Bachmann in Unterzahl getroffen.

Der HSV brannte mit Spielbeginn ein Offensivfeuerwerk ab und erarbeitete sich Chance um Chance. Das Führungstor schien nur eine Frage von Minuten zu sein. Aber Glatzel, Heyer, Wintzheimer, Leibold und Meffert scheiterten mit besten Möglichkeiten. Sandhausen-Torhüter Patrick Drewes zeigte ein starke Leistung.

Erst das Foul von Erik Zenga an Sonny Kittel, dass zum Elfmeter führte, brachte das Führungstor. Doch die zuweilen indisponierte Abwehr des HSV ermöglichte den Gästen das 1:1. Als kaum jemand mehr an einen Hamburger Sieg glaubte, drosch Heyer den Ball in die Maschen.

Mehr zum Thema:

Bundesliga HSV