Der Hamburger SV hat Jahn Regensburg den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fussball-Bundesliga verwehrt und selbst Anschluss nach oben gefunden.
HSV-Spieler Ludovit Reis (r) feiert mit Moritz Heyer das 1:0 gegen Regensburg. Foto: Axel Heimken/dpa
HSV-Spieler Ludovit Reis (r) feiert mit Moritz Heyer das 1:0 gegen Regensburg. Foto: Axel Heimken/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Vor 25.000 Zuschauern im Volksparkstadion trafen Ludovit Reis (31.

Nach dem auch in der Höhe verdienten 4:1 (2:1) über den bisherigen Zweiten sind die Hanseaten nun elf Ligaspiele in Serie unbesiegt und haben die Aufstiegszone in Sicht.

Vor 25.000 Zuschauern im Volksparkstadion trafen Ludovit Reis (31. Minute), Faride Alidou (45.), Sonny Kittel (65./Foulelfmeter) und Anssi Suhonen (87.) für die stark aufspielenden Gastgeber. Jan-Niklas Beste (33.) war für die zu harmlosen Gäste erfolgreich, die in der Tabelle auf Rang vier abrutschten.

Die Hamburger übernahmen vom Anpfiff weg das Kommando und hätten früh durch Alidou (2./9.) oder Robert Glatzel (18.) in Führung gehen können. Die besorgte dann Reis nach Alidous Traumpass mit seinem zweiten Saisontreffer. Der Jahn war deutlich effektiver und glich durch Beste aus dem Nichts fast postwendend aus. Nach Jattas zurecht wegen Abseits aberkanntem Treffer sorgte Youngster Alidou mit seinem ersten Zweitliga-Tor doch noch für die hochverdiente Pausenführung.

Nach dem Wechsel wurde die Begegnung zunächst offener. Andreas Albers (54.) für die Gäste und auf der anderen Seite Jatta (55.) verzogen knapp. Kittel machte es dann nach Video-Überprüfung vom Punkt aus besser und sorgte für die Vorentscheidung. Kapitän Sebastian Schonlau traf noch die Latte (83.), ehe Joker Suhonen mit seiner Tor-Premiere in Liga 2 die HSV-Fans endgültig in Feierstimmung versetzte.

Mehr zum Thema:

Bundesliga Liga HSV