Alexander Wehrle wird in wenigen Wochen vom 1. FC Köln zum VfB Stuttgart wechseln und Vorstandschef Thomas Hitzlsperger ablösen.
Kölns Finanzchef Alexander Wehrle wechselt in der kommenden Länderspielpause vom 1. FC Köln zum VfB Stuttgart. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Kölns Finanzchef Alexander Wehrle wechselt in der kommenden Länderspielpause vom 1. FC Köln zum VfB Stuttgart. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Wehrle hatte kürzlich beim Pay-TV-Sender Sky gesagt, er werde sich von den Kölnern «vielleicht ein bisschen früher als April» verabschieden.

Der Finanzchef der Kölner werde «in der nächsten Länderspielpause, also Ende März, hier beginnen», bestätigte der 39 Jahre alte Hitzlsperger der Deutschen Presse-Agentur. Die Fussball-Bundesliga pausiert nach dem 27. Spieltag, der vom 18. bis 20. März ausgetragen wird. Am letzten März-Wochenende ist spielfrei. «Wie der Übergang aussieht, wird man sehen», sagte Hitzlsperger.

Wehrle hatte kürzlich beim Pay-TV-Sender Sky gesagt, er werde sich von den Kölnern «vielleicht ein bisschen früher als April» verabschieden. Der 47-Jährige, der bereits zwischen 2003 und Anfang 2013 als Referent des Vorstands für die Stuttgarter gearbeitet hatte, deutete dabei an, dass sein Wechsel in der Länderspielpause geschehen könne.

Wie die Zukunft von Hitzlsperger aussieht, ist noch offen. «Sie wird etwas mit Fussball zu tun haben», sagte der frühere Nationalspieler und ehemalige VfB-Profi: «Ich weiss noch nicht genau, in welcher Funktion und mit welcher Kapazität. Ob das sofort ist oder mit einem gewissen zeitlichen Abstand, das wird sich zeigen.» Hitzlsperger hatte im vergangenen September angekündigt, den VfB verlassen zu wollen.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Bundesliga1. FC KölnVfB Stuttgart