Sedrina Schaller legt ihren Job bei Gladbach nieder. Die Schweizerin ist mit Sportchef Max Eberl zusammen. Diese Liebe sei mit dem Beruf nicht vereinbar.
Gladbach
Sedrina Schaller und Gladbach gehen getrennte Wege. - Borussia Mönchengladbach

Das Wichtigste in Kürze

  • Nur acht Monate nach Amtsantritt verlässt die Schweizerin Sedrina Schaller Gladbach.
  • Entscheidend dafür: Sportchef Max Eberl, mit dem Schaller mittlerweile zusammen ist.

Sedrina Schaller (33) ist nicht mehr Assistentin im Team-Management von Gladbach. Doch warum legt die Schweizerin ihren Job nach nur acht Monaten nieder?

Auf Anfrage von Nau.ch sagte Schaller bei ihrem Amtsantritt schliesslich noch: «Fussball war schon immer meine grosse Leidenschaft.»

Es kommt aus: Schaller geht wegen der Liebe!

Sedrina Schaller
Sedrina Schaller und Freund Max Eberl bei einem Amateur-Spiel in Deutschland.
gladbach
2017 interviewt Sedrina Schaller für Teleclub YB-Trainer Adi Hütter. Seit letztem Sommer arbeiteten die beiden zusammen bei Gladbach.
gladbach
Nachdem bekannt wird, dass Schaller mit Sportchef Eberl zusammen ist, nimmt die Schweizerin ihren Hut.
gladbach
Aus der Konstellation des Beruflichen und Privaten heraus habe sie ihren Traumjob aufgegeben, erklärt Eberl.

Mitte Oktober wurde ihre Beziehung mit Sportchef Max Eberl (48) öffentlich. Der «Fohlen»-Boss erklärt gegenüber «Bild»: «Sie hat einen sehr guten Job gemacht. Nun hat sie aus der Konstellation des Beruflichen und Privaten heraus ihren Traumberuf bei uns aufgegeben.»

Schaller geht – bevor Interessenskonflikte aufgrund ihres Partners entstehen könnten. Es sei für alle Seiten die beste Lösung.

Sedrina Schaller verlässt Gladbach wegen ihrer Liebesbeziehung zu Max Eberl – richtig?

Im «Blick» sagt die ehemalige TV-Moderatorin: «Wir sind sehr glücklich zusammen, der Job bei einem Bundesligisten war sehr spannend. Aber die Situation, dass ich mit Max zusammen bin, führt dazu, dass ich mit meiner Aufgabe bei Gladbach wieder aufhöre.»

Sie werde sich nun etwas Neues suchen. Die Spiele des Vereins von Freund Max wird sie künftig als Zuschauerin auf der Tribüne verfolgen.

1. BundesligaSpSNUTorePkt
1.Bayern München LogoBayern München20163165:1949
2.Borussia Dortmund LogoBorussia Dortmund20145152:3143
3.Bayer Leverkusen LogoBayer Leverkusen20105549:3235
4.Union Berlin LogoUnion Berlin2094729:2534
5.SC Freiburg LogoSC Freiburg2095633:2333
6.RB Leipzig LogoRB Leipzig2097438:2331
7.TSG Hoffenheim LogoTSG Hoffenheim2097441:3231
8.1. FC Köln Logo1. FC Köln2075832:3429
9.Eintracht Frankfurt LogoEintracht Frankfurt2076730:3028
10.FSV Mainz 05 LogoFSV Mainz 052089328:2327
11.VFL Bochum LogoVFL Bochum20710319:2924
12.Borussia Mönchengladbach LogoBorussia Mönchengladbach20610426:3722
13.Hertha Berlin LogoHertha Berlin20610422:4222
14.Arminia Bielefeld LogoArminia Bielefeld2047920:2621
15.VfL Wolfsburg LogoVfL Wolfsburg20611317:3221
16.FC Augsburg LogoFC Augsburg2049720:3519
17.VfB Stuttgart LogoVfB Stuttgart20410622:3518
18.SpVgg Greuther Fürth LogoSpVgg Greuther Fürth20214417:5210

Mehr zum Thema:

Liebe Gladbach