Die beiden Gruppengegner des FC Basel läuten die neue Europa Conference League ein. Gute Werbung für den Bewerb macht das torlose 0:0 in Kasachstan nicht.
FC Basel Conference League
Die Gruppengegner des FC Basel in der Conference League, Kairat Almaty und Omonia Nikosia. - Omonia Nikosia

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Basel startet am Donnerstag (18.45 Uhr) in die Europa Conference League.
  • Die Gruppengegner der Bebbi eröffneten den neuen Bewerb schon am Nachmittag.
  • Kairat Almaty und Omonia Nikosia trennen sich dabei mit einem 0:0-Remis.

Vor dem eigenen Start in die neue Europa Conference League wird der FC Basel aufmerksam nach Kasachstan geblickt haben. Denn die Gruppengegner der Bebbi, Kairat Almaty und Omonia Nikosia läuten die neue ECL-Ära ein.

Was halten Sie von der neuen Europa Conference League?

Bei den Schweizern, die auswärts bei Qarabag Agdam antreten, dürfte die Partie ihrer Gruppengegner nicht viel Besorgnis erregt haben. Denn der kasachische Liga-Dritte und der zypriotische Tabellen-Neunte liefern sich ein müdes 0:0-Remis.

Dabei gibt es auf beiden Seiten durchaus Chancen. Jose Kante vergibt im ersten Durchgang zwei Top-Chancen für die Kasachen, trifft einmal nur die Querlatte. In Hälfte zwei scheitert Vagner Love alleine vor seinem Landsmann, Omonia-Keeper Fabiano.

Das torlose Unentschieden in Kasachstan dürfte die Schweizer freuen. Mit einem Sieg beim aserbaidschanischen Vizemeister würde Basel die Tabellenführung in der Europa-Conference-League-Gruppe H übernehmen.

Conference League Gr. HSpSNUTorePkt
1.FC Basel LogoFC Basel640214:614
2.Qarabag Agdam LogoQarabag Agdam631210:811
3.Omonia Nikosia LogoOmonia Nikosia60245:104
4.Kairat Almaty LogoKairat Almaty60426:112

Mehr zum Thema:

Liga FC Basel