Der FC Ingolstadt hat sich im letzten Heimspiel vor dem Abstieg in die 3. Fussball-Liga mit einem Unentschieden von seinem Anhang verabschiedet.
Ingolstadts Marcel Gaus (l) kommt Bentley Baxter Bahn von Hansa Rostock an den Ball.
Ingolstadts Marcel Gaus (l) kommt Bentley Baxter Bahn von Hansa Rostock an den Ball. - Stefan Puchner/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Partie vor 6371 Zuschauern in Ingolstadt gab es am vorletzten Spieltag der Saison wenig gute Strafraumszenen.

Das an Höhepunkten arme Aufsteigerduell mit Hansa Rostock endete am Samstag 0:0.

In der Partie vor 6371 Zuschauern in Ingolstadt gab es am vorletzten Spieltag der Saison wenig gute Strafraumszenen. Haris Duljevic (35./45. Minute) schnupperte zweimal an der Führung für die Gäste, die sechs neue Spieler in die Startelf rotiert hatten.

FCI-Kapitän Stefan Kutschke verpasste in der Nachspielzeit der ersten Hälfte bei einem Kopfball die Führung für das Schlusslicht. Bei der grössten Möglichkeit des Spiels scheiterte sein Mitspieler Marcel Gaus nach der Pause an Hansa-Keeper Markus Kolke (55.).

Das Spiel der 2. Fussball-Bundesliga stand für die Oberbayern ganz im Zeichen von Abschieden. Vor dem Anpfiff dankte der Club 14 Spielern und drei Betreuern, die den Club verlassen. Rostock freut sich nach dem bereits gesicherten Klassenerhalt auf ein weiteres Jahr in der 2. Liga.

Mehr zum Thema:

Bundesliga Liga