Trotz halbstündiger Überzahl kam der FC Barcelona gegen Sevilla nur zu einem Remis. Damit bleiben die kriselnden Katalanen weit hinter Rivale Real.
Lucas Ocampos (M) vom FC Sevilla gegen Gavi (l) vom FC Barcelona. Foto: Angel Fernandez/AP/dpa
Lucas Ocampos (M) vom FC Sevilla gegen Gavi (l) vom FC Barcelona. Foto: Angel Fernandez/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Barcelona und Sevilla trennen sich 1:1.
  • Die Katalanen spielten rund 30 Minuten in Überzahl.
  • Dembele traf kurz vor Schluss nur den Pfosten.

Der kriselnde FC Barcelona hat in der spanischen Fussball-Meisterschaft einen Befreiungsschlag verpasst.

Die Katalanen kamen am Dienstag beim Tabellenzweiten Sevilla zwar zu einem achtbaren 1:1, hatten aber durchaus Chancen auf einen Sieg. Nach der Roten Karte für Sevillas Jules Koundé in der 64. Minute drängte Barça auf den Siegtreffer und hatte beim Pfostenschuss des Ex-Dortmunders Ousmane Dembélé (85.) den Sieg vor Augen.

Sevilla war zunächst durch Alejandro Gomez in Führung gegangen (32'). Der deutsche Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen hatte bei dem Schuss keine Chance. Kurz vor der Pause gelang Ronald Araujo der Ausgleich (45'). Der FC Barcelona von Trainer Xavi belegt damit den siebten Tabellenplatz.

Mehr zum Thema:

Marc-André ter Stegen Ousmane Dembélé Trainer FC Barcelona