Vinicius Junior (21) ist bei Real Madrid aktuell einer der Erfolgsgaranten. Sein Herz soll aber ausgerechnet für den Rivalen FC Barcelona schlagen.
Vinicius FC Barcelona
Für Vinicius (r.) soll Real gemäss Ex-Scout Cury nur die zweite Wahl gewesen sein. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Vinicius Junior ist nun schon in seiner vierten Saison bei Real – und weiss zu überzeugen.
  • Ein ehemaliger Barça-Scout verrät nun, dass der Brasilianer Fan der Katalanen ist.
  • Demnach wollte Vinicius vor seinem Real-Wechsel eigentlich in Barcelona unterschreiben.

Mit 18 Jahren hat Vinicius Junior seine Heimat Brasilien verlassen und ist zu Real Madrid gewechselt. Drei Jahre später ist er bei den Königlichen nun ein absoluter Schlüsselspieler. In dieser Saison hat er noch keines der zwölf Pflichtspiele verpasst und in diesen zwölf Skorerpunkte erzielt.

Vinicius habe vor Freude über Barça-Sieg geweint

Doch nun kommt ans Licht, dass der 21-jährige Leistungsträger von Real Madrid eigentlich Fan vom Rivalen Barça ist. Das behauptet zumindest Andre Cury, der früher Scout beim FC Barcelona war, im Radio bei «Cadena SER». Er glaubt zu wissen: «Vinicius ist ein Barça-Fan».

Vinicius
Vinicius habe gemäss Cury vor Freude über einen Barça-Sieg geweint. - Keystone

Der Brasilianer habe vor Freude geweint, als die Katalanen 2017 in der Champions League gegen PSG das legendäre 6:1 einfuhren. Gemäss Cury habe Vinicius auch in Barcelona unterschreiben wollen, der Wechsel sei aber im letzten Moment geplatzt. Stattdessen folgte im Sommer 2018 ein Transfer zu Real Madrid.

Real soll Vinicius vor Transfer gar nicht gescoutet haben

Auch die Madrilenen bekommen von Cury eine Breitseite ab. Er behauptet, die Königlichen hätten vor der Verpflichtung noch kein Spiel von Vinicius Junior gesehen. «Florentino Perez war hinter ihm her, um zu verhindern, dass nochmal sowas wie bei Neymar passiert.»

Vinicius Junior
Im Clasico am letzten Sonntag hatte Vinicius Junior mit dem FC Barcelona kein Erbarmen.
Jordi Alba
Dabei legte er sich auch mit Barças Jordi Alba an.
Vinicius Junior
Auch mit Jubel hielt sich Vinicius Junior (l.) nicht zurück. Hier beim Führungstreffer durch David Alaba (r.).
Vinicius Junior
Auch zu Grimassen vor den Barça-Anhängern liess er sich hinreissen – obwohl er selbst einer ist?

Ob Real Madrid wirklich über 50 Millionen Franken auf den Tisch gelegt hat, ohne den Spieler gescoutet zu haben? Aufgegangen ist der Deal allemal.

Zuletzt konnte Vinicius mit Real den Clasico gegen den FC Barcelona 2:1 gewinnen. Der Brasilianer zeigt dabei ein starkes Spiel und jubelt über den Sieg – trotz angeblicher Barça-Sympathien.

Mehr zum Thema:

Champions League Real Madrid Franken Neymar