Der schottische Fussballerstligist FC Aberdeen setzt seinem Erfolgstrainer Sir Alex Ferguson (79) ein Denkmal.
Sir Alex Ferguson brach mit dem FC Aberdeen in der ersten Hälfte der 1980er Jahre die Dominanz der Glasgower Vereine Celtic und Rangers. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa
Sir Alex Ferguson brach mit dem FC Aberdeen in der ersten Hälfte der 1980er Jahre die Dominanz der Glasgower Vereine Celtic und Rangers. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Ferguson, der später jahrzehntelang mit dem englischen Topclub Manchester United Dutzende Titel sammelte, führte den FC Aberdeen in der ersten Hälfte der 1980er Jahre zu je drei Meistertiteln und Pokalerfolgen und brach damit die Dominanz der Glasgower Vereine Celtic und Rangers.

Die Bronzestatue soll vor dem Stadion der nordostschottischen Stadt entstehen, wie der Club mitteilte.

Ferguson, der später jahrzehntelang mit dem englischen Topclub Manchester United Dutzende Titel sammelte, führte den FC Aberdeen in der ersten Hälfte der 1980er Jahre zu je drei Meistertiteln und Pokalerfolgen und brach damit die Dominanz der Glasgower Vereine Celtic und Rangers. Der grösste Erfolg war der Sieg im Europapokal der Pokalsieger 1983.

«Der Beitrag, den Sir Alex für diesen Club geleistet hat, ist enorm und es ist nur zu passend, dass wir ihn auf diese Weise ehren», sagte Vereinschef Dave Cormack. Die Ehre sei längst überfällig und mit dem 40. Jahrestag des Europapokalerfolgs stehe ein passender Termin bevor. «Seine Ankunft (...) läutete die erfolgreichste Zeit in der Vereinsgeschichte ein und verlieh Aberdeen einen festen Platz auf Europas Fussballlandkarte», sagte Cormack. Ferguson zeigte sich geehrt. Er habe eine «fantastische und denkwürdige» Zeit in Aberdeen verbracht, sagte er.

Wann die Statue fertig sein soll, wurde zunächst nicht mitgeteilt. Der Club will anschliessend auch Denkmäler anderer wichtiger Akteure der Vereinsgeschichte in Auftrag gegeben.

Mehr zum Thema:

Manchester United Stadion Alex Ferguson