Schottland trifft an der Euro 2020 am 18. Juni auf England. Im Vorfeld der Partie der beiden Rivalen gibt vor allem eine Aktion gegen Rassismus zu reden.
Euro 2020
Die Spieler von England werden auch an der Euro 2020 weiter ein Zeichen gegen Rassismus setzten. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Engländer werden an der EM vor dem Anpfiff als Zeichen gegen Rassismus niederknien.
  • Schottland wird dies beim Aufeinandertreffen mit England nicht tun.
  • Das hat Trainer Steve Clarke nach einer Diskussion mit seiner Mannschaft beschlossen.

Die Spieler der englischen Nationalmannschaft werden beim letzten Testspiel vor der Euro 2020 von einigen eigenen Fans ausgebuht.

Grund: Vor Spielbeginn knien die Stars auf den Rasen. Als Zeichen gegen Rassismus.

England Euro 2020
Die Aktion der Spieler sorgt in England für Diskussionen. - keystone

Die Debatte sorgt in England für viel Gesprächsstoff. Schon in den vergangenen Monaten wurde in der Premier League mit der Aktion auf Fremdenfeindlichkeit aufmerksam gemacht.

Auch an der EM wird das Team von Trainer Gareth Southgate vor den Spielen knien. Nun hat sich Gruppengegner und Rivale Schottland zur Thematik geäussert.

Die EM geht heute los! Sind Sie schon im Fussballfieber?

Die Schotten haben sich dazu entschieden, beim Spiel gegen England nicht niederzuknien. Das schreibt die «Daily Mail».

Schottlands Nationalcoach Steve Clarke habe sich demnach mit seinem Team darüber unterhalten. Demnach ist man der Meinung, dass die Symbolik der Aktion mittlerweile abgeschwächt ist.

Euro 2020
Die Spieler von Schottland jubeln im EM-Testspiel gegen Holland.
Steve Clarke
Steve Clarke, Nationaltrainer der Schotten.
Schottland
Am 18. Juni kommt es an der Euro 2020 zum Duell mit England.

Allerdings werde auch Schottland weiter gegen Rassismus vorgehen. Und dies bei den Spielen an der Euro 2020 auch zeigen. Das schreibt der schottische Fussballverband in einer Stellungnahme.

Mehr zum Thema:

Premier League Trainer Euro 2020