Dem Dortmunder Jungstar Giovanni Reyna droht erneut eine längere Zwangspause.
Giovanni Reyna musste verletzt ausgewechselt werden. Foto: Bernd Thissen/dpa
Giovanni Reyna musste verletzt ausgewechselt werden. Foto: Bernd Thissen/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Neben Reyna muss der BVB im Europa-League-Rückspiel am Donnerstag bei den Glasgow Rangers wohl auch auf Dan-Axel Zagadou verzichten.

«Man muss davon ausgehen, dass an seiner alten Stelle wieder etwas aufgebrochen ist», sagte Fussball-Lehrer Marco Rose nach dem 6:0 (2:0) des BVB gegen Borussia Mönchengladbach. US-Nationalspieler Reyna hatte nach monatelangen muskulären Problemen erstmals seit August 2021 wieder in der Startelf des Bundesligisten gestanden, musste aber bereits in der 30. Minute ausgewechselt werden. «Gio war fertig. Er kommt gerade aus einer langwierigen Verletzung. Das ist natürlich mega bitter», klagte Rose. Wie schwerwiegend die Verletzung ist, soll eine medizinische Untersuchung am Montag ergeben.

Neben Reyna muss der BVB im Europa-League-Rückspiel am Donnerstag bei den Glasgow Rangers wohl auch auf Dan-Axel Zagadou verzichten. Der Abwehrspieler hatte sich wie Reyna gegen Gladbach eine Verletzung zugezogen und das Feld in der 42. Minute verlassen. «Bei ihm ist der Oberschenkel zugegangen. Da muss untersucht werden, wie verletzt die Struktur ist», sagte Rose.

Mehr zum Thema:

Borussia Mönchengladbach Gladbach BVB