Mit dem Fuss war Renato Steffen schon bei Thun, YB und Basel erfolgreich. In der Bundesliga knipst der Nati-Star nun auch mit dem Kopf – und das mit 1,70!
Renato Steffen Bundesliga
Renato Steffen hat für den VfL Wolfsburg in den letzten acht Bundesligaspielen vier Kopfballtore erzielt. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Renato Steffen erzielte für den VfL Wolfsburg in dieser Saison schon vier Kopfballtore.
  • Damit gehört der Nati-Spieler in dieser Sparte zu den besten der Bundesliga.
  • Steffen ist mit 1,70 Meter oft bis zu 20 Zentimeter kleiner als seine Gegenspieler.

Renato Steffen reitet in der Bundesliga auf einer Erfolgswelle. Seit Anfang Jahr gehört der 28-Jährige beim VfL Wolfsburg zum Stammpersonal. Sämtliche sechs Saisontreffer gelangen ihm in diesem Kalenderjahr.

Bemerkenswert: Vier dieser sechs Tore erzielte Steffen per Kopf – und das mit nur 1,70! Ein Blick in die Statistikbücher der Bundesliga offenbart zudem: Renato Steffen ist ein wahres Kopfball-Ungeheuer.

Darf Renato Steffen als Kopfball-Ungeheuer bezeichnet werden?

Nur Bayerns Super-Torjäger Robert Lewandowski und Urs Fischers Union-Schützling Sebastian Andersson (je sechs) haben, stand 28. Mai, mehr Kopfballtore erzielt. Dahinter folgen mit je vier Treffern Renato Steffen, Martin Hinteregger, Dedryck Boyata und Rouwen Hennings.

Der Kleinste in den Top Sechs

Auffallend: Der Wolfsburg-Allrounder ist unter den besten sechs Kopfballtorschützen der Bundesliga der mit Abstand Kleinste. Lewandowski ist 14, Union-Stürmer Andersson gar 20 Zentimeter grösser als Steffen. Auch unter den sechs Spielern mit drei Kopfballtoren ist keiner unter 1,80 Meter gross.

Grösse, Sprungkraft und Flughöhe scheinen beim Schweizer also Zweitrangig zu sein. Vielmehr setzt Steffen bei den Kopfbällen auf sein perfektes Timing.

Renato Steffen
Renato Steffen ist zwar nur 1,70 Meter, hat in der Bundesliga diese Saison aber schon vier Kopfballtore erzielt.
Renato Steffen
Zum ersten Mal netzte der Wolfsburg-Spieler Anfang Februar gegen Düsseldorf mit dem Kopf ein.
Renato Steffen
Gegen Mainz (4:0) und Augsburg (2:1) folgten Steffens Kopfballtore zwei und drei.
Renato Steffen
Sein bisher letzter «Kopf-Streich»: Der Nati-Spieler traf am Dienstag gegen Leverkusen (4:1) zum vorentscheidenden 3:0.

Der Kleinste ist beim VfL Wolfsburg aktuell einer der Grössten. Die Wölfe sind mit zwei Siegen aus drei Spielen nach der Corona-Pause ordentlich gestartet und liegen aktuell auf Rang sechs. Am Samstag (15.30 Uhr) geht es für das Schweizer Wolfsburg-Trio Steffen, Mbabu und Mehmedi gegen Frankfurt.

Mehr zum Thema:

BSC Young BoysVfL WolfsburgRobert LewandowskiBundesligaRenato Steffen