Trainer Hansi Flick wird Bayern München im Sommer verlassen. Aber wie sieht es eigentlich mit der Zukunft von Sportchef Hasan Salihamidzic aus?
Bayern München Hasan Salihamidzic
Gehen bald getrennte Wege: Bayerns Trainer Hansi Flick (l.) und Sportchef Hasan Salihamidzic. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit Monaten herrscht bei den Bayern Krisen-Stimmung.
  • Der Zoff zwischen Flick und Salihamdizic findet jetzt ein Ende.
  • Flick wird den Verein verlassen, «Brazzo» darf (vorerst) beiben.

Sportlich wird diese Spielzeit nicht in die Geschichtsbücher von Bayern München eingehen. Zwar wird man sich zum 9. Mal in Folge den Meistertitel sichern, allerdings war im Pokal und der Champions League früh Endstation.

Trainer Hansi Flick (56) verlässt den Klub am Saisonende mehr oder weniger freiwillig. Vielleicht übernimmt er im Sommer die deutsche Nationalmannschaft.

Und vielleicht war im der andauernde Streit mit Sportchef Hasan Salihamidzic zuwider.

Sollten die Bayern an Salihamidzic festhalten?

Kann sich «Brazzo» in bei Bayern München alles erlauben? Immerhin sässen mit Herbert Hainer und Uli Hoeness laut «Sportbild» zwei seiner Unterstützer im Aufsichtsrat.

Bayern München
So harmonisch ging es zwischen Flick und Salihamidzic nicht immer zu und her. - keystone

Bei den restlichen Bossen soll die negative Fan-Stimmung Richtung Salhihamidzic nicht gut anzukommen.

Der Vertrag des 44-Jährigen läuft noch bis 2023. Und den Machtkampf gegen Hansi Flick hat er gewonnen.

Allerdings wachse nun auch der Widerstand gegen ihn!

Und wenn dies so weitergeht, dürfte auch der Stuhl von Hasan Salihamidzic gemäss den Experten von «Sportbild» mächtig ins Wanken kommen.

Mehr zum Thema:

Champions League Uli Hoeness Trainer Bayern München