Sowohl Bayern München als auch Leverkusen ist der Bundesliga-Start missglückt. Nun gelingt den Münchnern dank einem Sieg im Direktduell der Befreiungsschlag.
Bayern München
Die Leverkusener sind zwar da, die Bayern setzen sich aber meist dennoch durch. Trainer Seoane kritisiert den fehlenden Biss seiner Spieler. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Bayern München bezwingt im Bundesliga-Krisengipfel Leverkusen mit 4:0.
  • Damit gelingt den Münchnern eine Reaktion auf den schlechten Saisonstart.
  • Für Leverkusen-Trainer Gerardo Seoane wird die Lage immer ungemütlicher.

Befreiungsschlag!

Bayern München kehrt in der Bundesliga nach zuletzt vier Spielen ohne Vollerfolg zum Siegen zurück. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann bezwingt Bayer Leverkusen zuhause gleich mit 4:0.

Leverkusen hingegen stürzt immer weiter in die Krise. Das Team des Schweizer Trainers Gerardo Seoane steht nach acht Spielen bei mickrigen fünf Punkten. Ein Saisonstart zum Vergessen! Für Seoane und Co. stehen ungemütliche Tage an.

Bayern Munich Bayer Leverkusen
Bayern München gelingt mit dem Sieg gegen Leverkusen der Befreiungsschlag.
Bayern München
Die Bayern sind Leverkusen immer einen Schritt voraus.
Bayern München
Sadio Mané trifft zum 3:0.
Bayern München Bayer Leverkusen
Gerardo Seoane hat mit Leverkusen in acht Spielen erst einmal gewonnen. Für den Schweizer dürften ungemütliche Tage folgen.

Bayern München geht gleich mit der ersten Chance in Führung. Jamal Musiala legt den Ball wunderbar in den Strafraum auf Leroy Sané. Dieser trifft in der dritten Minute mit einem satten Schuss zum 1:0. Das schlimmstmögliche Szenario sei damit eingetreten, sagt Seoane zu «Dazn». «Es ist uns nicht gelungen, das Resultat offen zu halten und die Bayern spielten sich in einen Rausch.»

Dies zeigt sich in der 17. Minuten zum zweiten Mal: Musiala erwischt Bayer-Goalie Lukas Hradecky nach einem Doppelpass mit Thomas Müller in der nahen Ecke. Er erhöht damit verdient auf 2:0.

Bayern München Leverkusen
Bayern München setzt sich gegen Leverkusen durch. - keystone

Für Leverkusen ist es eine Halbzeit zum Vergessen. Denn in der 39. Minute jubeln die Bayern schon zum dritten Mal. Sadio Mané wird an der Strafraumgrenze nicht angegangen und trifft mit einem platzierten Schuss.

Goalie-Ausrutscher beschert Bayern das vierte Tor

«Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen, der Biss hat gefehlt», analysiert Trainer Seoane. Es habe an Aggressivität gemangelt. Die Leverkusener seien kompakt gestanden, hätten viel Leute hinter dem Ball gehabt. «Aber wenn man nicht in die Zweikämpfe kommt, hat man keine Chance.»

Erst in der zweiten Halbzeit kann sich das Team von Trainer Seoane etwas fangen. Das liegt aber auch an Bayern München, das offensiv in der zweiten Halbzeit einen Gang zurückschaltet. Und vor allem darauf bedacht ist, denn Ball in den eigenen Reihen zu halten und das Spiel zu kontrollieren.

Holt Bayern München auch in dieser Saison den Meistertitel?

In der 84. Minute sorgen die Bayern für den Schlusspunkt. Besonders bitter: Bayer-Goalie Hradecky rutscht im eigenen Strafraum unglücklich aus und verliert den Ball. Müller steht bereit und schiebt zum 4:0-Endstand ein.

1. BundesligaSpSNUTorePkt
1.Union Berlin LogoUnion Berlin1172219:823
2.Bayern München LogoBayern München1161432:822
3.SC Freiburg LogoSC Freiburg1162316:1321
4.Eintracht Frankfurt LogoEintracht Frankfurt1163224:1820
5.Borussia Dortmund LogoBorussia Dortmund1164118:1419
6.Werder Bremen LogoWerder Bremen1254321:1818
7.FSV Mainz 05 LogoFSV Mainz 051153316:1318
8.TSG Hoffenheim LogoTSG Hoffenheim1154217:1217
9.RB Leipzig LogoRB Leipzig1143420:1816
10.Borussia Mönchengladbach LogoBorussia Mönchengladbach1143419:1716
11.1. FC Köln Logo1. FC Köln1143419:2216
12.FC Augsburg LogoFC Augsburg1145214:1914
13.Hertha Berlin LogoHertha Berlin1225514:1711
14.VfL Wolfsburg LogoVfL Wolfsburg1124513:1911
15.Bayer Leverkusen LogoBayer Leverkusen1126316:239
16.VfB Stuttgart LogoVfB Stuttgart1115513:208
17.VFL Bochum LogoVFL Bochum1128111:287
18.FC Schalke 04 LogoFC Schalke 041117311:266

Mehr zum Thema:

Julian Nagelsmann Bayer Leverkusen Gerardo Seoane Leroy Sané Trainer Bundesliga