Der FC Bayern München will nach der turbulenten Jahreshauptversammlung Ende November künftig «noch mehr» mit den Fans in den Austausch gehen.
Bayern-Boss Oliver Kahn will sich mehr mit den Fans auseinandersetzen. Foto: Sven Hoppe/dpa
Bayern-Boss Oliver Kahn will sich mehr mit den Fans auseinandersetzen. Foto: Sven Hoppe/dpa - dpa-infocom GmbH

«Ganz konkret sind wird dabei, diesen Dialog aufzusetzen. Wir überlegen, wen wir da involvieren, in welcher Regelmässigkeit wir das machen und definieren klare Milestones (Meilensteine), die es zu erreichen gibt», sagte Vorstandschef Oliver Kahn im aktuellen Podcast des Fussball-Bundesligisten.

Auf der Mitgliederversammlung hatte das lukrative Katar-Sponsoring für Streit und am Ende Chaos gesorgt. Ein Mitgliedsantrag, über die Partnerschaft mit der Fluglinie Qatar Airways für die Zukunft abstimmen zu wollen, wurde von der Vereinsführung nicht zugelassen.

Kahn berichtete nun, dass er daraus gelernt habe und in Zukunft den Dialog ausbauen und verbessern wolle. «Wir haben mitgenommen, dass das Thema Katar ein sehr wichtiges ist», sagte der frühere Weltklasse-Torwart.

Mehr zum Thema:

Bayern München Oliver Kahn