Der italienische Krisenclub US Salernitana 1919 um Ex-Bayern-Star Franck Ribéry hat den drohenden Ausschluss aus der Fussball-Liga Serie A abgewendet.
Fans von Salernitana jubeln auf der Tribüne während eines Fussballspiels ihrer Mansnchaft. Foto: Carmelo Imbesi/LPS via ZUMA Press Wire/dpa
Fans von Salernitana jubeln auf der Tribüne während eines Fussballspiels ihrer Mansnchaft. Foto: Carmelo Imbesi/LPS via ZUMA Press Wire/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der süditalienische Liga-Neuling kann damit in der Serie A bleiben.

Unternehmer Danilo Iervolino unterzeichnete die nötigen Papiere für die Anteile des aktuellen Tabellenschlusslichts. «Ich bitte alle um etwas Geduld, denn ich bin ein Neuling in diesem Bereich», sagte Iervolino laut Vereinsmitteilung. Er sei aber optimistisch, dass sein Projekt bald Erfolge zeige.

Der süditalienische Liga-Neuling kann damit in der Serie A bleiben. Der Club aus Salerno musste nach dem Aufstieg einen neuen Eigentürmer finden, weil sein vorheriger Mitbesitzer, Claudio Lotito, gleichzeitig Präsident von Lazio Rom ist, und das war nach den Regeln der Liga nicht erlaubt.

Treuhänder verwalteten zuvor die Anteile des Vereins mit dem Ziel, bis zum 31. Dezember 2021 einen neuen Käufer für den Club zu finden. Das Vorhaben blieb jedoch lange erfolglos. Erst im letzten Moment konnte Salernitana einen Deal ankündigen, was dem Verein noch mal eine zusätzliche Frist einbrachte.

Mehr zum Thema:

Lazio Rom Serie A Danilo Liga