Bei Gladbach wird die Winterpause so unangenehm wie schon lange nicht mehr. Trotzdem lässt Max Eberl auf seinen neuen Trainer Adi Hütter nichts kommen.
Adi Hütter
Adi Hütter kann in Gladbach trotz schwachen Resultaten weiter auf die volle Unterstützung von Max Eberl zählen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Adi Hütter hat bei Borussia Mönchengladbach ein schwieriges erstes Halbjahr erlebt.
  • Trotzdem geniesst der Österreicher bei Max Eberl weiter vollstes Vertrauen.
  • Der Sportchef spricht sogar schon von Adi Hütter als Gladbach-Coach im Sommer 2023.

Im Sommer wechselt Adi Hütter für rund acht Millionen Franken von Frankfurt nach Gladbach. Max Eberl scheint mit der Verpflichtung des ehemaligen YB-Meistertrainers ein echter Coup gelungen zu sein. Doch ein Halbjahr später sieht die Situation gänzlich anders aus.

Adi Hütter mit Abstiegssorgen statt Europa-Kampf

Mit Europa-Ambitionen gestartet, liegt die Hütter-Truppe nach der Hälfte aller Spieltage auf Tabellenrang 14. Der Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz beträgt lediglich noch drei Zähler. Die Bilanz in den letzten fünf Spielen vor der Winterpause: 18 Gegentore und nur ein Punkt.

Max Eberl
Max Eberl beweist stoische Ruhe und will weiter nichts von einer Trainer-Frage wissen. - Keystone

Entsprechend knallhart will Manager Max Eberl nun vorgehen. Weiterhin nicht zur Diskussion steht für ihn Trainer Adi Hütter. Bei vielen Fans in Ungunst geraten, bekommt der Österreicher von seinem Sportchef weiterhin volle Rückendeckung.

Eberl: «Sehe nicht, warum Adi 2023 nicht unser Trainer sein sollte»

Ohnehin ist der Manager nicht für schnelle Trainerentlassungen bekannt. Er erklärt: «Adi hat bei uns einen Dreijahresvertrag und ist erst ein halbes Jahr hier. Wir gehen mit ihm nicht anders um, als mit unseren Trainern in der Vergangenheit. Ich sehe im Moment nicht, warum er nicht auch im Sommer 2023 noch unser Trainer sein sollte.

Adi Hütter
Ist Adi Hütter auch 2023 noch Gladbach-Trainer? Max Eberl findet: Warum nicht. - Keystone

Stattdessen erklärt Eberl: «Es gibt schon einige Themen, für die der Trainer selber am wenigsten kann.» Unter anderem nennt er die fehlenden Nationalspieler in der Verbreitung und vielen Verletzte.

Glauben Sie, dass Borussia Mönchengladbach die Saison mit Adi Hütter beenden wird?

Natürlich habe aber jeder Fehler gemacht: er selbst, Adi Hütter und auch die Mannschaft seien für die Situation verantwortlich. Deshalb seien nun auch alle gemeinsam gefragt, um da wieder herauszukommen.

1. BundesligaSpSNUTorePkt
1.Bayern München LogoBayern München20163165:1949
2.Borussia Dortmund LogoBorussia Dortmund20145152:3143
3.Bayer Leverkusen LogoBayer Leverkusen20105549:3235
4.Union Berlin LogoUnion Berlin2094729:2534
5.SC Freiburg LogoSC Freiburg2095633:2333
6.RB Leipzig LogoRB Leipzig2097438:2331
7.TSG Hoffenheim LogoTSG Hoffenheim2097441:3231
8.1. FC Köln Logo1. FC Köln2075832:3429
9.Eintracht Frankfurt LogoEintracht Frankfurt2076730:3028
10.FSV Mainz 05 LogoFSV Mainz 052089328:2327
11.VFL Bochum LogoVFL Bochum20710319:2924
12.Borussia Mönchengladbach LogoBorussia Mönchengladbach20610426:3722
13.Hertha Berlin LogoHertha Berlin20610422:4222
14.Arminia Bielefeld LogoArminia Bielefeld2047920:2621
15.VfL Wolfsburg LogoVfL Wolfsburg20611317:3221
16.FC Augsburg LogoFC Augsburg2049720:3519
17.VfB Stuttgart LogoVfB Stuttgart20410622:3518
18.SpVgg Greuther Fürth LogoSpVgg Greuther Fürth20214417:5210

Mehr zum Thema:

Franken Trainer BSC Young Boys Adi Hütter Gladbach