Der Hamburger SV schafft beim 1. FC Magdeburg in Unterzahl ganz spät noch ein Remis. Dennoch wächst der Rückstand auf die Aufstiegsplätze.
HSV Magdeburg 2. Bundesliga
Der HSV rettet in Magdeburg spät noch einen Punkt. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der HSV wendet eine herbe Pleite gegen den 1. FC Magdeburg in extremis ab.
  • In der Nachspielzeit gelingt den Hanseaten in Unterzahl noch der Ausgleich.
  • Die direkten Aufstiegsplätze sind aber wohl ausser Reichweite.
Ad

Jonas Meffert hat den Hamburger SV vor einem herben Rückschlag im Kampf um die Rückkehr in die Fussball-Bundesliga bewahrt. Mit seinem Kopfballtor in der fünften Minute der Nachspielzeit kamen die Hanseaten beim 1. FC Magdeburg nach zwei Elfmeter-Gegentoren und langer Unterzahl noch zu einem 2:2 (0:2).

Schafft der HSV mit Steffen Baumgart den Aufstieg in die Bundesliga?

Mohammed El Hankouri traf für die Gastgeber in der ersten Halbzeit zweimal per Strafstoss. Vor dem ersten Elfmeter brachte Guilherme Ramos Jan-Luca Schuler durch einen leichten Rempler zu Fall. Schiedsrichter Robert Kempka zeigte dem HSV-Verteidiger dafür die Rote Karte.

Weit in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit stürzte Leon Bell im Strafraumduell mit HSV-Torwart Matheo Raab und Lodovit Reis. Wieder gab es Elfmeter und El Hankouri verwandelte diesmal mit etwas Glück.

Magdeburg Hamburger SV
Magdeburgs Mohammed El Hankouri war gegen den HSV gleich zweimal per Elfmeter erfolgreich. Andreas Gora/dpa - dpa

In der zweiten Halbzeit kam der zuletzt verletzte Top-Stürmer Robert Glatzel beim HSV zum Comeback. Nach dem Kopfball-Tor von Schonlau drängten die Hanseaten auf den Ausgleich. Laszlo Benes und Reis trafen nur die Latte. Meffert hatte in der Nachspielzeit mehr Glück.

HSV darf noch auf die Relegation hoffen

Der HSV hat als Tabellenvierter nun drei Punkte Rückstand auf Fortuna Düsseldorf auf Rang drei. Die direkten Aufstiegsplätze sind fünf Spieltage vor Saisonende sogar acht Zähler entfernt.

Immerhin die Relegation gegen den Bundesliga-16. erscheint für die Hamburger noch realistisch. Magdeburg verpasste den ersten Sieg seit Ende Februar und steckt weiter im Abstiegskampf. Nur zwei Zähler beträgt der Vorsprung auf Platz 16.

2. Bundesliga (23.05.2024)
Sp
S
N
U
Tore
Pkt
1.
FC St. Pauli Logo
34
20
5
9
62:36
69
2.
Holstein Kiel Logo
34
21
8
5
65:39
68
3.
Fortuna Düsseldorf Logo
34
18
7
9
72:40
63
4.
Hamburger SV Logo
34
17
10
7
64:44
58
5.
Karlsruher SC Logo
34
15
9
10
68:48
55
6.
Hannover 96 Logo
34
13
8
13
59:44
52
7.
SC Paderborn 07 Logo
34
15
12
7
54:54
52
8.
SpVgg Greuther Furth Logo
34
14
12
8
50:49
50
9.
Hertha Berlin Logo
34
13
12
9
69:59
48
10.
FC Schalke 04 Logo
34
12
15
7
53:60
43
11.
SV Elversberg Logo
34
12
15
7
49:63
43
12.
FC Nurnberg Logo
34
11
16
7
43:64
40
13.
FC Kaiserslautern Logo
34
11
17
6
59:64
39
14.
FC Magdeburg Logo
34
9
14
11
46:54
38
15.
Eintracht Braunschweig Logo
34
11
18
5
37:53
38
16.
SV Wehen Logo
34
8
18
8
36:50
32
17.
Hansa Rostock Logo
34
9
21
4
30:57
31
18.
VfL Osnabruck Logo
34
6
18
10
31:69
28
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

BellBundesligaHSV