Die Schweiz verliert das Spiel um Rang 3 gegen Finnland 1:3. Im ersten und zweiten Drittel kassierten die Schweizerinnen jeweils früh einen Gegentreffer.
Hockey
Die Schweizerinnen verlieren das Spiel um Rang drei gegen Finnland. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweiz verpasst an der Eishockey-WM die Bronze-Medaille.
  • Das Spiel um Rang drei verliert sie gegen Finnland 1:3.
  • Es ist das beste WM-Resultat für die Schweizerinnen seit 2012.

In der Gruppenphase der WM in Calgary verlor die Schweiz gegen Finnland 0:6. Im Spiel um Platz drei war das Resultat mit 1:3 dann knapper. Doch die Finninnen waren den Schweizerinnen klar überlegen.

Etwas mehr als eine Minute ist die Partie erst alt, da schlägt es hinter Goalie Saskia Maurer bereits ein. Tanja Niskanen trifft für Finnland. Doch die Schweizerinnen können sich steigern, das erste Drittel gestaltet sich relativ ausgeglichen, mit Vorteilen aber für Finnland.

Im zweiten Drittel erhöht Finnland früh auf 2:0, doch Lara Stalder bringt die Eisgenossinnen wieder ran. Auf ein Zuspiel von Phoebe Stänz trifft sie sehenswert.

Lara stalder
Lara Stalder bejubelt den Anschlusstreffer. - Keystone

Im Anschluss machen sich die Schweizerinnen das Leben selber schwer. Zweimal spielen sie wegen eines Wechselfehlers in Unterzahl. Die zweite Überzahl nutzen die Skandinavierinnen, per Ablenker erhöhen sie auf 3:1.

Im Schlussdrittel mobilisieren die Schweizerinnen nochmals alle Kräfte, geben nochmals alles. Doch die Finninnen sind zu stark, bringen den Vorsprung geschickt über die Zeit und sichern sich Bronze.

Damit endet die WM für die Schweizerinnen ohne Medaille. Sie haben dennoch eine gute Leistung gezeigt und die beste WM-Platzierung seit der Bronze-Medaille 2012 erreicht.