Wegen Quarantäne beim EHC Biel können nicht alle Spiele der Regular Season in der National League absolviert werden. Neu zählt der Punktequotient.
National League EHC Biel
Biels Spieler jubeln nach dem Tor zum 1:0 durch Samuel Kreis, Mitte, im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem EHC Biel und dem SC Bern, am Montag, 15. Maerz 2021, in der Tissot Arena in Biel. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Wegen zwei Coronafällen befindet sich der EHC Biel in Quarantäne.
  • Die Bieler Spiele gegen Servette (Freitag) und Lausanne (Samstag) müssen abgesagt werden.
  • Es kann kein Nachholtermin mehr gefunden werden, neu zählt darum der Punkteschnitt.

Toni Rajala und Michael Hügli vom EHC Biel wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Die Bieler müssen in Quarantäne und die Spiele gegen Servette (Freitag) und Lausanne (Samstag) werden abgesagt. Die definitive und vom Kantonsarztamt angeordnete Quarantäne-Dauer ist noch nicht bekannt.

Und weil die Regular Season der National League bis am Ostermontag beendet werden muss, gibt es kein passendes Ausweichdatum mehr.

Das heisst, dass Ende Qualifikation nicht alle Teams gleich viele Spiele absolviert haben werden. Für die Tabelle wird aus diesem Grund der Punktquotient massgebend. Dieses Vorgehen wurde bei der Liga-Versammlung im Januar beschlossen und heute Samstag so bekanntgegeben.

Ist der Punkte-Quotient eine faire Lösung?

Die Punkte jeder Mannschaft werden nun durch die Anzahl Spiele dividiert. Der Quotient ist dann für den Tabellenplatz in der National League entscheidend. Bei gleichem Wert ist das Team mit mehr Spielen besser klassiert.

Mehr zum Thema:

EHC Biel Ostern Liga National League Coronavirus