Spiel 1 im Playoff-Halbfinal gegen Thurgau verliert der EHC Kloten. Das Spiel endet 3:2 für die Gäste.
kloten
Rihards Melnalksnis von Kloten beim Eishockey Qualifikationsspiel der Swiss League zwischen dem EVZ Academy und dem EHC Kloten am Montag, 7. Februar 2022 in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler) - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das erste Playoff-Spiel des Halbfinals zwischen Kloten und Thurgau endet unerwartet.
  • Die Gäste aus dem Thurgau holen sich den Auftaktsieg.
  • Auch Olten, die als starker Gegner im Aufstiegskampf mit Kloten gelten, hat gewonnen.

Kloten verliert das Auftaktspiel im Playoff-Halbfinal gegen Thurgau. Zuerst gingen sie mit einem Tor in Führung, doch bald glich Thurgau aus. Dann gingen die Gäste in Führung, Kloten konnte im dritten Drittel aber retten.

In der Verlängerung hatten die Gastgeber in der 69. Minute die Chance zum 3:2, es gelang jedoch nicht. Das Powerplay in der Overtime konnte nicht genutzt werden und in der 70. Minute gelang Mischa Bleiker die Führung für die Aussenseiter.

Olten, die als härtester Gegner im Aufstiegskampf gelten, haben ihr erstes Spiel gegen La Chaux-De-Fonds gewonnen. Allerdings mussten sie hart kämpfen für diesen Sieg. Erst knapp drei Minuten vor Schluss gelang den Oltener die Siegessicherung.

Mehr zum Thema:

EHC Kloten Playoff