Bis negative Testergebnisse vorliegen, befinden sich der HC Ambri-Piotta und Genf-Servette in vorsorglicher Quarantäne. Zwei Spiele wurden verschoben.
ambrì
Ambri-Piottas Spieler vor dem Eishockey-Qualifikationsspiel der National League zwischen dem HC Ajoie und dem HC Ambri-Piotta in der Raiffeisen Arena in Porrentruy, am Samstag, 11. Dezember 2021. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach einigen Covid-Fällen bei Spielern sind Ambri-Piotta und Genf-Servette in Quarantäne.
  • Sie warten auf ihre Testergebnisse, um die Quarantäne zu beenden.
  • Zwei Spiele mussten verschoben werden, die Termine stehen noch nicht fest.

Der HC Ambri-Piotta befindet sich vorsorglich in Quarantäne. Der Kantonsarzt ordnete die Massnahme vorsorglich an, weil mehrere Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Sobald morgen Montag die offiziellen Testergebnisse bekannt und negativ sind, können die Hockey-Spieler die Quarantäne verlassen.

Am Donnerstag würde das Team gegen den SCB antreten und in der Altjahreswoche am Spengler Cup in Davos.

Genf-Servette ist in der gleichen Situation wie Ambri-Piotta: Wegen mehreren Corona-Fällen im Team mussten sich die Spieler und Mitarbeiter in vorsorgliche Quarantäne begeben. Die Spiele gegen Freiburg und Bern, am Sonntag und am Montag, wurden verschoben.

Mehr zum Thema:

Spengler Cup SCB Ambri Piotta Coronavirus