Der EHC Biel ist weiterhin stark unterwegs und schlägt Lausanne mit 4:1. Genf-Servette gewinnt in der Overtime gegen Lugano.
Der HC Lugano unterliegt Genf-Servette trotz starker Leistung.
Der HC Lugano unterliegt Genf-Servette trotz starker Leistung. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Biel gewinnt gegen Lausanne verdient mit 4:1.
  • Genf-Servette sichert sich in der Overtime den Sieg gegen Lugano.

EHC Biel - Lausanne 4:1
Erfolgreicher Einstand für Antti Törmänen als Biel-Trainer. Die Seeländer gewinnen gegen einen sehr harmlosen Lausanne HC mit 4:1. Der Sieg ist auch in dieser Höher verdient. Für die Bieler treffen Neuenschwander (3. Minute), Earl in der 32. Minute, Kreis (33. Minute) und erneut Neuenschwander in der 48. Minute. Den einzigen Treffer für Lausanne zum zwischenzeitlichen 1:3 erzielt Jeffrey in der 34. Minute.

HC Lugano - Genf-Servette
Nach 60. Minuten steht es in einer animierten Partie 3:3 Unentschieden. Bezina eröffnet den Torreigen für die Gäste in der vierten Minute. Bürgler gleicht aber für das Heimteam nur eine Minute später aus. Da Costa bringt die Genfer in der zwölften Minute wieder in Führung. Im zweiten Drittel gleicht Hofmann dann für Lugano aus und in der 40. Minute bringt Fazzini das Heimteam erstmals in Führung. Acht Minuten später stellt Loeffel den Gleichstand in der Resega wieder her. Die Overtime muss entscheiden: Dort ist es wiederum Loeffel, der seinen Farben in der 64. Minute den Zusatzpunkt sichert.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

National League