Steve Kerr soll die Erfolgsserie der US-Basketballer bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen fortsetzen.
Warriors-Cheftrainer Steve Kerr wird US-Nationalcoach. Foto: Chris Szagola/AP/dpa
Warriors-Cheftrainer Steve Kerr wird US-Nationalcoach. Foto: Chris Szagola/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Als Assistenten werden ihn die Chefcoaches Erik Spoelstra von Miami Heat, Monty Williams von den Phoenix Suns und Mark Few von der Gonzaga University in Spokane im Bundesstaat Washington unterstützen.

Der 56 Jahre alte Coach der Golden State Warriors aus der nordamerikanischen Profi-Liga wurde als neuer Trainer für das US-Team vorgestellt.

Als Assistenten werden ihn die Chefcoaches Erik Spoelstra von Miami Heat, Monty Williams von den Phoenix Suns und Mark Few von der Gonzaga University in Spokane im Bundesstaat Washington unterstützen. Kerr wird Nachfolger von Gregg Popovich, an dessen Seite er bereits bei der WM in China und beim Olympiasieg im Sommer in Tokio das US-Team betreute. Erste echte Bewährungsprobe für Kerr wird die WM 2023 sein, 2024 findet Olympia in Paris statt.

Seit dem Olympia-Auftritt des legendären Dream Teams mit den damaligen Superstars Michael Jordan, Magic Johnson und Larry Bird 1992 in Barcelona gewann die USA sieben Mal olympisches Gold, nur Argentinien unterbrach 2004 die Serie. Als Spieler gewann Kerr fünfmal die NBA-Meisterschaft. Die Golden State Warriors führte er als Trainer zu drei Titeln.

Mehr zum Thema:

Golden State Warriors Michael Jordan Phoenix Suns Miami Heat Olympia 2022 Liga NBA Trainer