Vor zehn Jahren wurde Totilas zum teuersten Dressur-Pferd der Welt. Diese Woche ist es im Alter von 20 Jahren an einer Kolik gestorben.
Der deutsche Reiter Matthias Alexander Rath auf Totilas. Foto: picture alliance/dpa
Der deutsche Reiter Matthias Alexander Rath auf Totilas. Foto: picture alliance/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Dressurpferd von Paul Schockemöhle, Totilas, ist zu Beginn dieser Woche gestorben.
  • Der Hengst starb an den Folgen einer Kolik.
  • Totilas war das teuerste Dressurpferd der Welt.

Das teuerste Dressurpferd der Welt ist tot. Der Hengst Totilas starb am Dienstag im Alter von 20 Jahren an den Folgen einer Kolik. Das bestätigte Paul Schockemöhle, der Totilas vor zehn Jahren für die geschätzte Summe von zehn Millionen Euro gekauft hatte.

Totilas
ARCHIV - 30.11.2010, Niedersachsen, Mühlen: Der deutsche Dressurreiter Matthias-Alexander Rath reitet bei seiner Präsentation den Hengst Totilas. - keystone

Er hatte damals das Pferd Matthias Alexander Rath zur Verfügung gestellt. «Wir werden dich unglaublich vermissen und nie vergessen!!», schrieb Rath bei Instagram.

Letzter Auftritt 2015

Die grössten Erfolge hatte Totilas mit dem Niederländer Eward Gal. Das Paar wurde 2010 zwei Mal Einzel-Weltmeister und gewann zudem Team-Gold. Ebenso hatten die beiden ein Jahr zuvor bei der EM zwei Titel geholt. Sie erzielten zudem in ihrer gemeinsamen Zeit mehrere Weltrekord-Ergebnisse.

Totilas
Dressurreiter Matthias Rath trauert um Totilas. - Instagram/@matthiasrath

Durch Verletzungen konnte Totilas mit Rath nicht mehr an diese Erfolge anknüpfen. Bei der EM 2015 in Aachen war sein letzter Auftritt. Totilas wurde auch erfolgreich als Deckhengst eingesetzt. Zuletzt lebte er auf dem Hof von Rath in Kronberg im Taunus.

Totilas
ARCHIV - 17.07.2010: Das damalige Dressurpferd Totilas des Holländers Edward Gal beisst bei der Siegerehrung zum Grand Prix Special beim «Weltfest des Pferdesports - CHIO Aachen 2010» in einen Blumenstrauss. - dpa

Mehr zum Thema:

Euro Instagram Weltrekord