Ronaldo hat sich offenbar festgelegt: Juventus-Coach Massimiliano Allegri gibt bekannt, der Superstar habe ihm gesagt, dass er in Turin bleiben wird.
Cristiano Ronaldo (M.) will laut seinem Trainer bei Juventus Turin bleiben. Foto: Joan Monfort/AP/dpa
Cristiano Ronaldo (M.) will laut seinem Trainer bei Juventus Turin bleiben. Foto: Joan Monfort/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Ronaldo bleibt anscheinend doch bei Juventus Turin.
  • Das verrät Trainer Allegri kurz vor dem Saisonstart.

Der portugiesische Fussball-Superstar Cristiano Ronaldo will nach Aussagen seines Trainers weiter für Juventus Turin spielen. Zuletzt wehrte sich der 36-Jährige bereits selbst gegen die anhaltenden Wechsel-Gerüchte.

Ronaldo
Ronaldo brach zuletzt sein Schweigen auf Instagram.
ronaldo
Den Portugiesen nerven die Wechsel-Gerüchte um seine Person.
ronaldo
Der Vertrag von CR7 bei Juve läuft noch bis kommenden Sommer.
ronaldo
Der 36-Jährige will nicht zu Real Madrid zurückkehren.
Ronaldo
Dass er mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht wird, findet Ronaldo respektlos.

«Cristiano hat mir gesagt, dass er bleibt», sagte Juve-Trainer Massimiliano Allegri auf einer Pressekonferenz in Turin. Die Turiner treten am Sonntag (18.30 Uhr/DAZN) auswärts gegen Udinese Calcio im ersten Saisonspiel der italienischen Liga Serie A an. Ronaldo habe immer gut trainiert. Er habe nie den Willen geäussert, zu gehen, erklärte der 54 Jahre alte Juve-Coach weiter.

Soll Ronaldo bei Juventus bleiben?

In den vergangenen Wochen gab es in italienscihen Medien unentwegt Wechselgerüchte über den 36-Jährigen. Sein Vertrag bei Juve läuft noch bis ins kommende Jahr. Das derzeit noch offene Transferfenster schliesst Ende August. Über Ronaldo wurde bereits spekuliert, er gehe wieder zurück zu Real Madrid oder Manchester United. Auch Paris Saint-Germain kursierte als mögliche neue Station. In einem Beitrag in den sozialen Medien mahnte Ronaldo unlängst, nicht mit seinem Namen zu spielen.

Mehr zum Thema:

Massimiliano Allegri Paris Saint-Germain Manchester United Udinese Calcio Real Madrid Serie A Liga Ronaldo Juventus Trainer