Der Taifun «Nepartak» nimmt Kurs auf Japan, doch die Auswirkungen auf die Olympischen Spiele könnten geringer sein als von manchen Teilnehmern befürchtet.
Ein kleinerer Taifun soll auf die japanische Küste treffen. Foto: Toru Hanai/AP/dpa
Ein kleinerer Taifun soll auf die japanische Küste treffen. Foto: Toru Hanai/AP/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach US-Standard handele es sich nicht einmal um einen Taifun, sondern nur um einen Tropensturm.

Man müsse nicht allzu besorgt sein, sagte ein Sprecher des Organisationskomitees.

Nach US-Standard handele es sich nicht einmal um einen Taifun, sondern nur um einen Tropensturm. «Nepartak» dürfte nach Angaben der japanischen Wetterbehörde am Dienstag voraussichtlich im Nordosten Japans auf Land treffen und sich bald darauf am Japan-Meer zu einer Tiefdruckzone abschwächen. Es wurde vor starken Regenfällen, Winden und hohem Wellengang gewarnt. Bis auf bereits erfolgte Änderungen am Wettkampfplan beim Rudern und Bogenschiessen gäbe es jedoch zunächst keine Änderungen für die am Dienstag geplanten Wettbewerbe, hiess es.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Olympia 2022