Die Euro 2020 hat für England nach dem verlorenen Final noch ein Nachspiel. Die UEFA ermittelt gegen die FA – wegen einer ganzen Reihe von Verstössen.
Euro 2020 England Italien
Englische Fans sorgten vor dem Final der Euro 2020 in ganz London für Müllberge und Verwüstungen. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Verhalten der englischen Fans beim EM-Final in London wird nun untersucht.
  • Vor allem der versuchte Stadion-Sturm beschäftigt die UEFA.
  • Auch die Buhrufe der Fans bei der italienischen Hymne sind ein Thema.

England unterliegt im Final der Euro 2020 im Elfmeterschiessen gegen Italien. Aber auch abseits des Platzes geht die Fussball-EM für die Engländer in die Verlängerung. Denn: Die UEFA hat eine Reihe von Verfahren gegen den englischen Verband FA eingeleitet.

Vordergründig geht es natürlich um die Ausschreitungen durch zahlreiche Hooligans vor dem Stadion. Diese hatten versucht, ohne Tickets ins Wembley zu gelangen – und dabei auch Absperrungen niedergerissen.

Hooligans stürmen die Absperrungen vor dem Wembley-Stadion. - Twitter/@VassiliGolod

Auch das Verhalten der englischen Anhänger im Stadion sorgt bei der UEFA für Ärger. Wegen des Werfens von Gegenständen, verbotener Pyrotechnik und der Buhrufe bei der italienischen Hymne wird ebenfalls ermittelt.

FA verurteilt Verhalten bei Euro 2020

Zudem soll ein Sonder-Inspektor die Vorfällte vor und im Stadion untersuchen. Berichten aus dem Stadion zufolge besetzten etliche Menschen ohne Tickets Plätze der eigentlichen Karteninhaber.

Die FA hatte das Verhalten der Anhänger als «völlig inakzeptabel» bezeichnet. Man wolle gemeinsam mit den Behörden gegen jeden vorgehen, «der illegal in das Stadion eingedrungen ist». Nach Polizeiangaben waren 86 Menschen festgenommen worden.

Mehr zum Thema:

Stadion Euro 2020