Dimitri Steinmann und Nicolas Müller erreichen beide in Houston den Achtelfinal. Dort ist für die Schweizer Squash-Spieler aber Endstation.
Dimitri Steinmann
Dimitri Steinmann überstand die erste Runde in Houston souverän. - Twitter

Das Wichtigste in Kürze

  • Dimitri Steinmann scheitert beim PSA Gold Event im Achtelfinal an der Weltnummer-Drei.
  • Auch Nicolas Müller schafft den Sprung in den Viertelfinal in Houston nicht.

Starker Schweizer Squash-Spieler beim Houston Open: Dimitri Steinmann und Nicolas Müller gewannen beide ihre erste Partie und scheiterten als Aussenseiter im Achtelfinal des PSA Gold Event.

Steinmann (PSA 40) besiegte in der ersten Runde den Engländer Declan James (PSA 36) souverän in drei Sätzen. In der Runde der besten 16 musste er sich dem Weltnummer-Fünften Mostafa Asal ebenfalls in drei Sätzen geschlagen geben.

Nicolas Müller, der in der Weltrangliste auf Rang 25 liegt, bekundete in der ersten Runde Mühe. Gegen den Amerikaner Faraz Khan benötigte er fünf Sätze zum Sieg. Gegen die Nummer 12 der Welt, Mazen Hesham scheiterte er im Achtelfinal dann in fünf Sätzen.