Christian Ahlmann zeigt mit Hengst Clintrexo eine ansprechende Leistung. Er bleibt fehlerlos und landet am Ende auf dem dritten Platz.
christian ahlmann
Christian Ahlmann überspringt auf seinem Pferd ein Hindernis. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Christian Ahlmann zeigt in Dinard eine fehlerfreie Leistung.
  • Mit seinem Pferd Clintrexo reitet er die drittschnellste Zeit.

Springreiter Christian Ahlmann ist im Grossen Preis beim Turnier im französischen Dinard nur knapp am Sieg vorbeigeritten. Der 46-Jährige aus Marl wurde am Sonntag in dem mit 500'000 Euro dotierten Springen Dritter.

Auf seinem zwölf Jahre alten Hengst Clintrexo blieb Ahlmann auch im Stechen ohne Strafpunkte. Er war allerdings langsamer als die ebenfalls fehlerfreien Martin Fuchs aus der Schweiz und Denis Lynch aus Irland. Der Deutsche kassierte 75'000 Euro. Fuchs erhielt als Sieger 125'000, Lynch 100'000 Euro.

Ahlmann hatte auf die Teilnahme an den am kommenden Freitag beginnenden Olympischen Spielen in Tokio verzichtet. Dies, weil sein Top-Pferd Dominator nicht rechtzeitig fit genug wurde.

Mehr zum Thema:

Martin Fuchs