Irans Cheftrainer Carlos Queiroz hat den emotionalen Last-Minute-Sieg bei der Fussball-WM gegen Wales den Fans und der Bevölkerung gewidmet.
Carlos Queiroz ist der Chefcoach der iranischen Fussball-Nationalmannschaft.
Carlos Queiroz ist der Chefcoach der iranischen Fussball-Nationalmannschaft. - Pavel Golovkin/AP/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • «Wir müssen sicherstellen, dass wir gut genug sind, um ins Achtelfinale zu kommen.

«Wir wollen die iranischen Fans beschenken – und das wollen wir noch einmal schaffen», sagte Queiroz nach dem 2:0 (0:0)-Erfolg über Wales, den Roozbeh Cheshmi und Ramin Rezaeian mit zwei Toren in der achten und elften Minute der Nachspielzeit herausgeschossen hatten. Aussenseiter Iran hat nun die Möglichkeit, das WM-Achtelfinale zu erreichen. Am Dienstag geht es zum Gruppenabschluss gegen die USA.

«Wir müssen sicherstellen, dass wir gut genug sind, um ins Achtelfinale zu kommen. Unsere Vorbereitung beginnt direkt heute – mit etwas Erholung», sagte der 69 Jahre alte Queiroz. Der Sieg sei sehr emotional gewesen, berichtete der Coach. «Wir haben uns in einer schwierigen Situation zurückgemeldet.» Auch Matchwinner Cheshmi war glücklich. «Heute waren wir mental bereit. Am Ende konnten wir zum Glück den Sieg einfahren. Das war ein Sieg der Solidarität», sagte der 29-Jährige.

Der Iran wird seit Wochen von den schwersten Protesten seit Jahrzehnten erschüttert. Der Tod einer jungen Frau im Polizeigewahrsam hatte diese ausgelöst, der Sicherheitsapparat reagierte mit äusserster Härte. Im Gegensatz zum ersten Spiel gegen England bewegten die Profis diesmal erkennbar die Lippen, als die iranische Hymne ertönte. Sie taten dies allerdings eher leidenschaftslos. Die Verweigerung des Singens am Montag galt als Protest gegen die Regierung.

Mehr zum Thema:

RegierungProtestTod