Im US-Bundesstaates Texas wird das Tragen von Waffen erleichtert: Ab dem 1. September braucht es dafür keine Bewilligung mehr.
Der texanische Gouverneur Greg Abbott
Der texanische Gouverneur Greg Abbott - GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Ab dem 1. September ist in Texas das Tragen von Waffen ohne Genehmigung erlaubt.
  • Wer 21 ist und keiner Beschränkung unterliegt, darf öffentlich eine Waffe tragen.

Das Tragen von Waffen ist im US-Bundesstaat Texas ab dem 1. September ohne Genehmigung erlaubt. Das entsprechende Gesetz wurde am Mittwoch vom republikanischen Senator Greg Abbott unterzeichnet. Demzufolge darf in der Öffentlichkeit eine Waffe tragen, wer mindestens 21 Jahre alt ist und keiner ausdrücklichen Beschränkung zum Tragen von Waffen unterliegt.

Die Neuregelung war im Mai vom republikanisch dominierten Senat und dem Repräsentantenhaus in Texas verabschiedet worden. Die Befürworter argumentierten, dass die Verfassungen der USA und des Bundesstaates Texas das Tragen von Waffen in der Öffentlichkeit zulassen. Abbott hatte angekündigt, dass er das Gesetz in Kraft setze, wenn es von beiden Kammern des Parlaments beschlossen worden sei.

Neue Regel könnte zu mehr Gewalt führen

Gegner der Neuregelung, die vor allem aus den Reihen der Demokraten in Texas kommen, argumentieren, dass Erleichterungen im Umgang mit Waffen eine Zunahme der Gewalt zur Folge haben könnten. Sie verwiesen etwa auf den Schusswaffenangriff in der texanischen Hauptstadt Austin, bei dem in der vergangenen Woche ein Mensch getötet und 13 verletzt wurden, sowie auf die Schiesserei in einem Supermarkt in El Paso 2019, bei dem es 22 Tote und 23 Verletzte gab.

Die Abgeordnete Veronica Escobar warf Abbott im Kurzbotschaftendienst Twitter vor, «die Opfer von Waffengewalt zu verraten». Die Demokratin Vikki Goodwin hatte vergeblich an den Gouverneur appelliert, sein Veto gegen das Gesetz einzulegen.

Mehr zum Thema:

Twitter Gesetz Gewalt Waffe Senat