Das neue Bundeskabinett ist am Mittwochabend unter Leitung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen.
Scholz auf dem Platz des Bundeskanzlers am Kabinettstisch
Scholz auf dem Platz des Bundeskanzlers am Kabinettstisch - POOL/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Mitglieder der Ampel-Regierung tagen unter Leitung von Kanzler Scholz.
  • Bei der Sitzung sind die SPD, die Grünen und die FDP vertreten.

Der Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) führte das neue Bundeskabinett am Mittwochabend zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Am Nachmittag hatte die bisherige Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Kanzleramt die Amtsgeschäfte an ihren Nachfolger übergeben. Scholz sowie die Ministerinnen und Minister der neuen Ampel-Regierung waren zuvor vor dem Bundestag vereidigt worden.

Dem Kabinett gehören von der SPD Nancy Faeser (Inneres), Hubertus Heil (Arbeit/Soziales) und Christine Lambrecht (Verteidigung) an. Sowie Karl Lauterbach (Gesundheit), Svenja Schulze (Entwicklung), Klara Geywitz (Bau) und Wolfgang Schmidt (Kanzleramt) waren dabei.

Für die Grünen sind es Robert Habeck (Vizekanzler und Klima/Wirtschaft), Annalena Baerbock (Auswärtiges). Ebenfalls Cem Özdemir (Landwirtschaft), Steffi Lemke (Umwelt) und Anne Spiegel (Familie). Die FDP ist mit Christian Lindner (Finanzen) und Marco Buschmann (Justiz) aufgestellt. Ausserdem ist Volker Wissing (Verkehr) und Bettina Stark-Watzinger (Bildung/Forschung) in der neuen Bundesregierung vertreten.

Mehr zum Thema:

Christian Lindner Angela Merkel Kanzleramt Bundestag Regierung Spiegel SPD