Vor dem Weltklimagipfel im schottischen Glasgow hat der US-Klimaschutzbeauftragte John Kerry zu verstärkten Bemühungen im Kampf gegen den Klimawandel aufgerufen.
John Kerry, Sondergesandter des Präsidenten der Vereinigten Staaten für Klimafragen, spricht während eines Interviews im US-Aussenministerium in Washington. Foto: Patrick Semansky/AP/dpa
John Kerry, Sondergesandter des Präsidenten der Vereinigten Staaten für Klimafragen, spricht während eines Interviews im US-Aussenministerium in Washington. Foto: Patrick Semansky/AP/dpa - sda - Keystone/AP/Patrick Semansky

«Wir müssen unsere Anstrengungen deutlich beschleunigen», sagte Kerry am Donnerstag bei einer Veranstaltung an der London School of Economics. Die USA unter Präsident Joe Biden setzten sich dafür ein, «solange noch Zeit ist».

Kerry warnte vor «verheerenden Folgen», wenn die Erderwärmung 1,5 Grad überschreite. Die Notwendigkeit verstärkter Anstrengungen sei keine politische, sondern eine wissenschaftliche Einschätzung.

Biden will von diesem Samstag an in Rom am zweitägigen G20-Gipfel der grossen Industrie- und Schwellenländer teilnehmen. Bei dem Spitzentreffen wird der Klimaschutz bereits eine wichtige Rolle spielen. Von Montag an wird Biden im schottischen Glasgow beim Weltklimagipfel erwartet. Biden hat den Kampf gegen den Klimawandel zu einer der wichtigsten Aufgaben erklärt.

Mehr zum Thema:

Klimawandel John Kerry G20-Gipfel Joe Biden G20