Rund sieben Monate vor den Präsidentschaftswahlen gibt Marine Le Pen die Leitung ihrer Partei ab. Der Rassemblement National leider unter Mitgliederschwund.
Le Pen und ihr designierter Nachfolger Bardella
Le Pen und ihr designierter Nachfolger Bardella - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Marine Le Pen gibt die Führung des Rassemblement National ab.
  • Vize Jordan Badrella übernimmt.
  • Auch wegen Kritik an Le Pen verliert die Partei viele Mitglieder.

In Frankreich will die rechtspopulistische Parteichefin Marine Le Pen die Parteiführung am Sonntag ihrem Stellvertreter Jordan Bardella überlassen. Umfragen zufolge käme Le Pen in die Stichwahl gegen den Amtsinhaber Emmanuel Macron. Dieser hat seine Kandidatur bislang noch nicht offiziell erklärt.

Die Präsidentschaftskandidatin des Rassemblement National (RN, Nationale Sammlungsbewegung, früher Front National) plant eine Rede beim Parteitag in Fréjus. Bei der Präsidentschaftswahl im nächsten Jahr will Le Pen erneut antreten.

Le Pens Partei leidet seit den jüngsten Wahlschlappen unter Mitgliederschwund. Während der RN offiziell 83'000 Mitglieder zählt, ist die Partei laut der Zeitung «Le Monde» auf 20'000 Mitglieder geschrumpft. Viele der Ausgeschiedenen seien vom Kurs Le Pens enttäuscht. Sie hat sich nach dem Rauswurf ihres Vaters und Amtsvorgängers von vielen seiner rechtsextremen Positionen distanziert.

Mehr zum Thema:

Emmanuel Macron Marine le Pen